^
Navigation öffnen

Wie sollten sich ehrenamtlich organisierte Gruppen, ehrenamtliche Dienste und Nachbarschaftshilfen verhalten?

Kann ich anderen Menschen trotz der Pandemie helfen?

Ja, natürlich! Vermeiden Sie aber direkte und unstrukturierte soziale Kontakte. Beachten Sie bei allen Aktivitäten die aktuellen Verordnungen der Landesregierung (Vorschriften der Landesregierung | Portal Niedersachsen) und Hygienemaßnahmen, die vom Robert-Koch-Institut und von den Gesundheitsämtern herausgegeben werden (RKI - Coronavirus SARS-CoV-2 - Neuartiges Coronavirus: Hygienemaßnahmen für nicht-medizinische Einsatzkräfte - Infografik ;Abstand halten. Hände waschen. Maske tragen. | Portal Niedersachsen).

Schützen Sie sich selbst und die Menschen, denen Sie helfen möchten.

  • Unterstützen Sie z.B. nicht verschiedene Menschen, sondern möglichst einen Haushalt.
  • Suchen Sie Ersatz für enge direkte Kontakte: Sprechen Sie über das Telefon oder Internet miteinander, stellen Sie Einkäufe/ Anschaffungen vor die Tür.
  • Vermeiden Sie als HelferIn möglichst weitere soziale Kontakte.

Die Diakonie Deutschland stellt einen FAQ Bereich zur Verfügung, in dem Sie weitere Informationen rund um Nachbarschaftshilfe und der Organisation von freiwilligem Engagement erhalten: FAQ zum Coronavirus - Infoportal - Diakonie Deutschland

 

Wohin kann ich mich wenden, wenn ich mich freiwillig rund um Corona engagieren möchte?

Machen Sie sich einen Plan wo sie sich wann und wie oft für welche Dauer engagieren können oder wollen.

Wenden Sie sich dann entweder direkt an eine Einrichtung und bieten Sie Ihre Hilfe an. In Städten und Regionen gibt es darüber hinaus Anlaufstellen wie Freiwilligenagenturen, -zentralen oder -börsen die versuchen, Bedarf und Engagement auch über digitale Vermittlung zusammen zu bringen.

 

Können Treffen für einen ehrenamtlichen Einsatz in einer Gruppe stattfinden?

Soziale Kontakte im öffentlichen sowie im privaten Raum sind durch die Verordnung der Landesregierung weiterhin stark beschränkt. Die am 12.04.2021 in Kraft getretene Fassung der Niedersächsischen Corona-Verordnung macht die Maßnahmen zur Kontaktreduzierung bei Zusammenkünften von der aktuellen regionalen Inzidenz abhängig. (Vorschriften der Landesregierung | Portal Niedersachsen).

Bei einer regionalen Inzidenz von über 100 sind z.B. Zusammenkünfte sind nur im Kreis der Angehörigen des eigenen Haushalts und mit maximal einer weiteren nicht im Haushalt lebenden Person erlaubt. (siehe Antworten auf häufig gestellte Fragen (FAQ) | Portal Niedersachsen).

In Regionen mit niedriger Inzidenz (unter 35) sind entsprechend mehr Kontakte möglich. Hier können Zusammenkünfte von drei Haushalten mit bis zu maximal 10 Personen ermöglicht werden (10-aus-3-Regel), zugehörige Kinder (0-14 Jahre) werden nicht eingerechnet.

Es gelten jeweils die Regeln am Ort der Zusammenkunft. Bitte informieren Sie sich ausführlich bei verlässlichen und aktuellen Quellen über die Inzidenz in ihrer Region. Maßgeblich sind die vom Land Niedersachsen veröffentlichten Inzidenzen.

Treffen von gesundheitsbezogenen Selbsthilfegruppen nach § 20h SGB V sowie von Selbsthilfegruppen nach § 45d SGB XI sind gemäß § 9 Abs. 3 der Corona-Verordnung möglich. Teilnehmende müssen eine medizinische Mund-Nasen-Bedeckung (OP- oder FFP2-Maske) tragen (s. § 3 Abs. 3 Satz 3 Nds. Corona-Verordnung). Masken mit Ventil und Stoffmasken sind nicht erlaubt. Sobald und solange die Teilnehmenden einen Sitzplatz eingenommen haben und das Abstandsgebot nach § 2 Abs. 2 und 3 Nr. 1 eingehalten wird, darf die Mund-Nasen-Bedeckung abgenommen werden (s. § 3 Abs. 5 Nds. Corona-Verordnung).

 

Meine ehrenamtliche Aufgabe hat sich in den digitalen Bereich verlagert. Wo finde ich kostenfreie Fortbildungs- und Beratungsmöglichkeiten für diese neue Herausforderung?

Ehrenamtliche Einsätze und die Organisation von Engagement wurden durch die Corona-Pandemie in digitale Räume verlegt. Dies erfordert nicht nur eine funktionierende technische Ausstattung für den ehrenamtlichen Einsatz, sondern auch viele neue Kompetenzen im Umgang mit dieser. In Bezug auf Video-Konferenzen z.B. ist es nicht nur wichtig, sie technisch einrichten zu können, sondern sie erfordern auch im Digitalen einen anderen Durchführungsstil. Teams arbeiten virtuell anders zusammen, als wenn sie sich wöchentlich zu einer Besprechung treffen können. Die Gewinnung und Kontaktpflege von Ehrenamtlichen laufen im digitalen Raum auf anderen Wegen.

Wir haben Ihnen im untenstehenden Dokument beispielhaft Linktipps für digitale Fortbildungs- und Beratungsmöglichkeiten (Online-Kurse, Webinar, digitale Sprechstunden) zusammengestellt.

Kontakt

Diakonisches Werk evangelischer Kirchen in Niedersachsen e.V.
Ebhardtstr. 3 A, 30159 Hannover
Telefon: +49 511 3604-0, Telefax: +49 511 3604-108
geschaeftsstelle(at)diakonie-nds.de

Öffnungszeiten: Mo.-Do.: 7 - 17 Uhr, Fr.: 7 -14 Uhr

Seite empfehlen

Füllen Sie die Felder aus, und klicken Sie auf Senden, um diese Seite weiterzuempfehlen!

Code