^
Navigation öffnen

Fachberatung - Wir kommen zu Ihnen

Unsere Angebote für Sie vor Ort

Für Kindertageseinrichtungen der Ev.-luth. Landeskirche Hannovers und deren Träger bieten wir vor Ort in Ihrem Kirchenkreis/Verband Veranstaltungen an. Für eine gemeinsame Planung nehmen Sie gern Kontakt mit der jeweiligen Referentin auf.  

Trägerberatung

Beratung und regionale Fachveranstaltungen für Geschäftsführende Ausschüsse, Verbandsvorstände und Hauptamtliche in Trägerverantwortung

Ausgehend von Ihren Fragen und Bedarfen als haupt- und ehrenamtliche Trägervertreter*innen eines Kita-Verbandes oder Mitglied eines Geschäftsführenden Ausschusses bieten wir Ihnen Beratung und Fortbildung vor Ort.

Eine Auswahl möglicher Themen:

  • Klärung der Trägerverantwortung und Rolle als (ehrenamtliches) Trägersystem
  • Gestaltung der Kooperation und Kommunikation auf den verschiedenen Ebenen
  • Evaluation der Arbeit im Verband/ Kirchenkreis
  • Überprüfung und Weiterentwicklung der Zuständigkeiten und Aufgabenverteilung
  • Evangelische Profilbildung
  • Leitbildentwicklung

Gemeinsam mit Ihnen in Ihrem Kirchenkreis oder Kita-Verband werden die Veranstaltungen geplant und durchgeführt.

Zielgruppe Geschäftsführende Ausschüsse und Verbandvorstände, Superintendent*innen, Pädagogische und Betriebswirtschaftliche Leitungen
Termin Nach Absprache
Ort in Kirchenkreisen, Kita-Verbänden und Regionen
Referentin und Organisation Ina Seidensticker, DWiN, ina.seidensticker(at)diakonie-nds.de, Tel.: +49 511 3604-273
Kosten 150 € Aufwandsentschädigung pro Veranstaltung

Kindertageseinrichtung und Kirchengemeinde

Wie kann die Zusammenarbeit für alle Beteiligten gelingen?

"Über die evangelische Kindertagesstätte hinaus ist die örtliche Kirchengemeinde, unabhängig von einer Trägerschaft für eine Kindertagesstätte, der Ort erlebbarer christlicher Gemeinschaft [...] Die Kirchengemeinde und die evangelische Kindertagesstätte erfüllen gemeinsam den christlichen Auftrag, allen Menschen die gute Botschaft vom liebenden Gott nahe zu bringen“. (aus: Grundsätze „Kinder im Mittelpunkt“, Kirchliches Amtsblatt Hannover
Nr.4/2010).

Kindertageseinrichtung und Kirchengemeinde können mit ihren jeweiligen Professionen voneinander profitieren und konzeptionell ineinandergreifen.

Religiöse Bildung und ein evangelisches Profil gehören zum Alleinstellungsmerkmal einer evangelischen Kindertageseinrichtung.
Dafür braucht es qualifizierte pädagogische Fachkräfte in der Kita und eine Kirchengemeinde, in der sich Kinder und ihre Familien wohl fühlen.

Gemeinsam mit Ihnen vor Ort können Veranstaltungen zu folgenden möglichen Themen geplant und durchgeführt werden:

  • Überprüfung und Weiterentwicklung der Zusammenarbeit
  • Klärung der gegenseitigen Erwartungen Ressourcen entdecken, die beide Seiten bereichern können
  • Entwicklung neuer Formate für eine familienfreundliche Gemeinde
  • Religiöse Vielfalt in der evangelischen Kindertageseinrichtung
  • Gestaltung von Übergängen mit Kindern und Eltern

Zielgruppe Kita-Leitungen, Pastor*innen, Diakon*innen, Verbandsvorstände oder Geschäftsführender Ausschüsse, Superintendent*innen
Termin Nach Absprache
Ort In Kirchenkreisen oder Kita-Verbänden
Referentin und Organisation Ina Seidensticker, DWiN, ina.seidensticker(at)diakonie-nds.de, Tel.: 0511 3604-273
Kosten 150 € Aufwandsentschädigung pro Veranstaltung

Auf dem Weg zum BETA - Gütesiegel

Wie kommt eine Kita vom QMSK® Handbuch zum BETAGütesiegel?

In einer Kindertageseinrichtung, die erfolgreich QMSK® implementiert und ein einrichtungsspezifisches QMSK®-Handbuch erarbeitet hat, taucht oft die Frage auf: und wie geht es jetzt weiter?

Prozesse wurden beschrieben und sind „fertig“, werden in der Praxis gelebt oder versanden auch manchmal im Alltag einer Kindertageseinrichtung. Oft verhindern äußere Gegebenheiten die Weiterarbeit am QM, weil zu viele andere Ansprüche von außen auf Sie einstürmen. Qualität allerdings lebt von der kontinuierlichen Weiterentwicklung. Dafür ist es gut, ein Ziel vor Augen zu haben, und das könnte die Erlangung des BETA-Gütesiegels sein.

Bei dieser halbtägigen Veranstaltung vor Ort erhalten die Teilnehmer*innen verbindliche Basisinformationen über die formalen Anforderungen sowie umfassende Kenntnisse über das Verfahren zur Erlangung des BETA-Gütesiegels.

  • Ein Blick auf die Systeme: QMSK®
    - Bundesrahmenhandbuch BETA / Gemeinsames und Unterschiede
  • Mögliche Formen und Auswertung der Selbstevaluation
  • Der Weg der Antragstellung
  • Zeitlicher Ablauf und Stichprobenverfahren des Gütesiegel-Audits
  • Fokussierung der 37 blauen Prozesse der BETA-Audit-Checkliste
  • Das Prinzip der Begutachtung und die Hervorhebung besonderer Stärken
  • Authentische Feststellungen und Bewertungen
  • Zum Umgang mit Empfehlungen, Hinweisen und Abweichungen
  • Spielräume in der Erfüllung der BETA-Qualitätsanforderungen
  • Standards und Varianten
  • Zur Funktion der Auditor*in und des DWiN als Prüf- und Vergabestelle
  • Beantwortung konkreter Fragestellungen der Teilnehmer*innen

Zielgruppe Kita-Leitungen, stellvertretende Leitungen, Qualitätsbeauftragte und Trägervertreter*innen aus Kirchengemeinden, Kita-Verbänden und Kirchenkreisen
Termin Nach Absprache, 2 - 4 Bildungsstunden
Ort In Kirchenkreisen, Kita-Verbänden oder Regionen
Referentin und Organisation Regina Struwe, DWiN, regina.struwe(at)diakonie-nds.de, Tel. +49 511 3604-247
Kosten Diese Veranstaltung ist für Sie kostenlos

Kinderschutz organisieren - die Chance jetzt nutzen

Ein Angebot für Trägerverantwortliche evangelischer Kindertageseinrichtungen

In der Pandemie ist das Wohl der Kinder gesamtgesellschaftlich eher nachrangig behandelt worden. Kinder und auch Erwachsene sind in Corona Zeiten mental, sozial und emotional stark herausgefordert.
Die Anforderungen in dieser Krise bringt Menschen an ihre Grenzen. Immer dort, wo Menschen mit Menschen arbeiten, ist per se besondere Achtsamkeit geboten. Einrichtung für Kinder sollten sich als Kompetenzort und sicheren Ort verstehen, entsprechende Grundlagen legen und diese immer wieder auffrischen und überdenken.

Vielleicht ist gerade dieses Jahr für Sie der richtige Zeitpunkt, das eigene professionelle Selbstverständnis zu überprüfen. Sie stellen damit sicher, dass Sie den gesetzlichen Anforderungen aus dem SGB VIII angemessen begegnen und stellen sich darüber hinaus der Anforderung, innerhalb Ihrer Organisation entsprechende Prozesse in den Blick zu nehmen und zu beschreiben.

Mit der Veröffentlichung der Arbeitshilfe „Kinderschutz“ des DWiN im Herbst 2019 haben wir dazu grundlegende Informationen zur Verfügung gestellt. Der aktualisierte QM-Prozess im QMSK® unterstützt ev. Kindertageseinrichtungen und ihre Träger bei der Umsetzung des Kinderschutz-Auftrages.

In Zusammenarbeit mit dem DQE bieten wir Ihnen eine Begleitung bei der Implementierung und/oder Weiterentwicklung Ihres trägerspezifischen Schutzkonzeptes vor sexualisierter Gewalt an.

Ein Fachtag in Ihrem Geschäftsführenden Ausschuss, im Verbandsvorstand mit oder ohne Kita-Leitungen, könnte folgende Inhalte haben:

  • Einführung Schutzkonzept vor sexualisierter Gewalt
  • evangelisches Selbstverständnis und Reflexion der eigenen Haltung
  • Trägerstrategien
  • Führungsprozesse und Verantwortlichkeiten des Trägers, z.B. Personalgewinnung, -auswahl, -entwicklung, Umgang mit Vermutungen - Notfallplan, Interne Kommunikation, Öffentlichkeitsarbeit

Zielgruppe Geschäftsführende Ausschüsse, Verbandsvorstände (ggf. mit Kita-Leitungen)
Termin 1 Tag, konkrete Zeiten nach Absprache
Ort In Kirchenkreisen, Kita-Verbänden oder Regionen, auch digital möglich Gruppengröße Individuell nach Absprache,
max. 20 Personen
Referentin Katharina Loerbroks, Berlin, DQE - Diakonisches Institut für Qualitätsentwicklung, Berlin
Inhaltl. Verantwortung Claudia Costa, DWiN, claudia.costa(at)diakonie-nds.de, Tel.: + 49 511 3604-285
Kosten 850 € pro Veranstaltung, zzgl. Reisekosten für die Referent*in
Interessenbekundung bitte per E-Mail an Marc Weidemann: marc.weidemann@diakonie-nds.de, Tel.: +49 511 3604-253

Der Weg ist das Ziel?

Auf dem Weg zur Weiterentwicklung integrativer Arbeit und inklusiver Leitideen in Kitas in Kirchenkreisen und Verbänden

"Der Weg ist das Ziel“ ist ein bekanntes Zitat von Konfuzius. Dabei geht es um: Geduld haben, kontinuierlich dranbleiben, das Gegenwärtige würdigen - sind das Aspekte, die auch auf die Weiterentwicklung integrativer Arbeit und inklusiver Leitideen zutreffen?

An diesem Fachtag haben Sie die Gelegenheit, Ihre integrative Arbeit gemeinsam mit anderen integrativen Einrichtungen aus Ihrem Kirchenkreis/Kita Verband zu reflektieren. Sie erhalten Informationen zu den aktuellen Entwicklungen, können „über den eigenen Tellerrand schauen“, Gemeinsamkeiten und Unterschiede identifizieren und Handlungsfelder entdecken. Außerdem haben Sie die Möglichkeit, Netzwerke miteinander zu bilden und Strukturen zu entwickeln, die eine kontinuierliche Zusammenarbeit zum Thema in Ihrem Kirchenkreis/Ihrem Kita-Verband ermöglichen. Unser Ziel dieser Veranstaltung wird es sein, die integrative Arbeit vor Ort gut aufzustellen und auch inklusive Leitideen in den Blick zu nehmen.

Gemeinsam planen wir das für Sie passende Angebote, möglich sind digitale oder analoge Veranstaltungen, Fachtage, Leitungssitzungen oder Arbeitsgruppentreffen.

Zielgruppe Kita-Leitungen, stellvertretende Kita-Leitungen, pädagogische Fachkräfte aus Kirchenkreisen und Kita-Verbänden
Termin Nach Absprache
Ort digital oder in Kirchenkreisen, Kita-Verbänden und Regionen
Referentin und Organisation Vicky Hartmann, DWiN, vicky.hartmann(at)diakonie-nds.de, Tel.: 0511 3604-246
Kosten 150 € pro Veranstaltung

Offene Arbeit

Das Handlungskonzept der Offenen Arbeit für Ihre Einrichtungen entdecken, kennenlernen oder weiterentwickeln

Offene Arbeit, offenes Konzept, offene Kindertageseinrichtung - Offene Arbeit als Handlungskonzept, Teilöffnung, halboffene Kindertageseinrichtung, was ist das alles?

Offene Arbeit hat viele Gesichter und ist vor allem von der Haltung der pädagogischen Fachkräfte gekennzeichnet. Wenn ein Team sich für die Offene Arbeit entscheidet, hat es nicht den leichtesten Weg in der Pädagogik gewählt. Hier werden nicht nur die Türen geöffnet, sondern viele Diskussionen und Veränderungen begleiten den Alltag. Trotzdem ist es ein vielversprechender Weg für Kinder und Mitarbeiter*innen.

Die Teams entwickeln mit den Kindern und deren Eltern Visionen für neue Ideen, Freiräume, offene Strukturen, Offenheit in Köpfen und Herzen aller Beteiligten. Viel muss gelernt und erprobt sein und achtsam sind die Begegnungen in den veränderten Aktionsbereichen.

Sie können mit mir gemeinsam vor Ort in Ihrem Kirchenkreis oder Kita-Verband diese Veranstaltung planen und durchführen.

Veranstaltung 1: Offene Arbeit in den Anfängen
Geschichte, Grundlagen, Klärungsfragen stellen, den Roten Faden finden, Blockaden und Ängste beseitigen, die Lust an der Arbeit neu entdecken, Netzwerke bilden, u.ä..

Veranstaltung 2: Offene Arbeit reflektieren und weiterentwickeln
Austausch, den Ist-Stand erkennen, Visionen und Ideen entwickeln, an Blockaden rütteln, sich über das schon Geschaffte freuen, Kraft schöpfen und die Sinnhaftigkeit des pädagogischen Handelns wiederentdecken, Netzwerke bilden u.ä..

Zielgruppe Kita-Leitungen, stellvertretende Kita-Leitungen, Multiplikator*innen, pädagogische Fachkräfte aus Kirchenkreisen und Kita-Verbänden
Termin Nach Absprache
Ort in Kirchenkreisen, Kita-Verbänden oder Regionen
Referentin und Organisation Karin Kleen, DWiN (ggf. externe Referent*innen als anschließende Prozessbegleitung)
karin.kleen(at)diakonie-nds.de, Tel.: 0511 3604-233
Kosten 150 € pro Veranstaltung

Raus aus dem §§-Dschungel

Rechtsfragen, Richtlinien, Verordnungen und Gesetze rund um die Kita

Hier in Hannover sagt man „das gildet nicht“ - oder doch? Was hat das NKitaG mit der Schule zu tun? Warum ist die Erarbeitung einer Konzeption oder die Partizipation von Kindern nicht mehr das Privatvergnügen einer Kita und Qualitätsentwicklung nicht nur ein Thema aus der freien Wirtschaft?

In diesem Tagesseminar erlangen die Teilnehmer*innen einen Überblick über alle Kita-relevanten, gesetzlichen oder kirchlichen Bestimmungen auf Landes- / Bundesebene und erwerben grundlegende Kompetenzen und Kenntnisse für die Bewältigung unklarer Rechtssituationen in der Praxis des Kita-Alltags.
Dabei können folgende Themenbereiche eine Rolle spielen:

SGB VIII, NKitaG mit DVO, IfSchG, Mu-SchG, ASiG, BGB, ArbStättVO, ArbZG, NSchG, UN-KRK, Datenschutz & Urheberrecht oder gesetzliche Grundlagen der integrativen Arbeit in Kitas.

Die inhaltliche Gewichtung richtet sich hierbei an den Bedarfen der Teilnehmer*innen aus, die ihre Fragestellungen im Vorfeld der Veranstaltung einreichen.

Außerdem: Aktuelles aus Bund, Land und Landeskirche, wie z.B. Förderrichtlinien und -programme.

Sie können mit mir gemeinsam vor Ort in Ihrem Kirchenkreis oder Kita-Verband diese Veranstaltung planen und durchführen.

Zielgruppe Pädagogische Leitungen, Fachberatungen, Kita-Leitungen, stellvertretende Kita-Leitungen
Termin Nach Absprache
6 Bildungsstunden
Ort In Kirchenkreisen, Kita-Verbänden oder Regionen
Kosten 150 € pro Veranstaltung
Referentin und Organisation Regina Struwe, DWiN, regina.struwe(at)diakonie-nds.de, Tel.: 0511 3604-247

Kontakt

Diakonisches Werk evangelischer Kirchen in Niedersachsen e.V.
Ebhardtstr. 3 A, 30159 Hannover
Telefon: +49 511 3604-0, Telefax: +49 511 3604-108
geschaeftsstelle(at)diakonie-nds.de

Öffnungszeiten: Mo.-Do.: 7 - 17 Uhr, Fr.: 7 -14 Uhr

Seite empfehlen

Füllen Sie die Felder aus, und klicken Sie auf Senden, um diese Seite weiterzuempfehlen!

Code