^
Navigation öffnen

NEVAP-Fachtagung - Aufbruch im Umbruch - Herausforderungen annehmen

Am 30. Juni 2022 in Hannover

Die diesjährige Fachtagung findet im Radison Blu Hotel in Hannover statt. Teilnehmende sind am Vorabend herzlich eingeladen zum Netzwerken in zwangloser Atmosphäre beim Hannöverschen Abend (Mittwoch, 29.6. ab 19 Uhr).

Zur Zukunftssicherung der Pflege im demografischen Wandel der Gesellschaft bedarf es vieler Maßnahmen, um für Menschen mit Pflegebedarf die Versorgung zu sichern. Eine Struktur- und Finanzreform der Pflegeversicherung ist dazu dringend erforderlich. 
Keine Frage: Die Pflege braucht mehr Personal!  Dazu wird Prof. Dr. Heinz Rothgang die notwendigen Bedarfe und Umsetzungsschritte in Bezug auf die Umsetzung der zukünftigen Personalbemessung in der stationären Langzeitpflege sowie zum bedarfsorientierten Personal-Mix skizzieren.

Ebenso müssen die Sektorengrenzen abgebaut werden sowie eine Stärkung pflegender Angehöriger und der Zivilgesellschaft vorangetrieben werden. Aber auch Konzepte des Quartiersmanagements und der Sozialraumorientierung müssen entwickelt und in der Praxis umgesetzt werden. Dazu wird Dipl. Psych. Karen Haubenreisser im zweiten Hauptvortrag ein innovatives Modell vorstellen.

In den nachfolgenden Foren werden darüber hinaus strategische und fachliche Fragen der Pflege aufgegriffen.

In den Download-Dateien finden Sie weitere Informationen zu Programm und Anmeldung:

Anmeldung (pdf)
Programm (pdf)

Terminkalender:

Donnerstag, 30. Juni 2022 09:00 Uhr

#NEVAP-Fachtagung - Aufbruch im Umbruch - Herausforderungen annehmen

Hannover

NEVAP-Fachtagung - Aufbruch im Umbruch - Herausforderungen annehmen

speichern

#Pflege #Fachtag

Folgende Themen erwarten Sie:

  • Personalbemessung in der stationären Langzeitpflege - Auf dem Weg zum bedarfsorientierten Personal-Mix
  • Der Wille bewegt - QplusAlter - Neue Unterstützungsformen im Quartier für ältere Menschen und pflegende Angehörige
  • Personalbemessung nach § 113c SGB XI - Was kann jetzt schon getan werden?
  • Innovative Assistenzsysteme für die Pflege und ethische Aspekte der Digitalisierung in der Pflege
  • Assistierter Suizid in diakonischen Pflegeeinrichtungen?

Zielgruppe
Die Tagung richtet sich an Führungskräfte der ambulanten, teil- und vollstationären Pflegeeinrichtungen und Dienste.
Wir freuen uns auf Teilnehmende aus der Geschäftsführung, Einrichtungs- und Pflegedienstleitungen, Stabsstellen, Qualitätsbeauftragte, Bereichsleitungen und interessierte Fachkräfte.

Teilnehmerbeitrag
285,- € Nichtmitglieder
225,- € Normalpreis Mitglieder
50,- € Auszubildende/Schüler/Studenten

Die Anzahl der Teilnehmenden ist auf 120 begrenzt.
Für die Teilnahme an der Veranstaltung ist ein gültiger Impfnachweis erforderlich.
Wir bitten Sie ebenfalls, einen aktuell gültigen zertifizierten Testnachweis (nicht älter als 24 Stunden) vorzulegen.
Ein Testangebot vor Ort wird für den Notfall vorgehalten. Das Tragen einer Maske ist nicht erforderlich. Das Mitführen
einer Maske wird jedoch empfohlen.
Durch aktuelle Bestimmungen/Verordnungen können sich ggf. Änderungen ergeben.


Ort: Hannover
120
Teilnahmegebühr: 285€

Kontakt

Diakonisches Werk evangelischer Kirchen in Niedersachsen e.V.
Ebhardtstr. 3 A, 30159 Hannover
Telefon: +49 511 3604-0, Telefax: +49 511 3604-108
geschaeftsstelle(at)diakonie-nds.de

Öffnungszeiten: Mo.-Do.: 7 - 16 Uhr, Fr.: 7 -14 Uhr

Seite empfehlen

Füllen Sie die Felder aus, und klicken Sie auf Senden, um diese Seite weiterzuempfehlen!

Code