^
Navigation öffnen

Ambulante Pflege / Diakonie-/Sozialstationen

Die Weiterentwicklung der Pflegeversicherung hat zu einer Ausdifferenzierung des ambulanten Versorgungsangebotes beigetragen. Das Leistungsspektrum reicht heute von der Betreuung demenzerkrankter Menschen über die Langzeitpflege bis zur Versorgung Schwerstkranker mit palliativpflegerischem Bedarf. Wir unterstützen die Pflegedienste bei der konzeptionellen und fachlichen Weiterentwicklung ihrer Dienstleistungsangebote unter Berücksichtigung der aktuellen gesetzlichen Grundlagen. Unsere Pflegedienste werden bei vertragsrechtlichen Differenzen mit den Kranken- und Pflegekassen beraten.

Wir vertreten die Interessen der ambulanten Pflege auf Bundes- und Landesebene und informieren über gesetzliche Änderungen und deren Auswirkungen auf die Praxis vor Ort. Wir bieten Organisationsanalysen unter Einbindung weiterer Arbeitsfelder des Diakonischen Werkes, um fachliche und organisatorische Entwicklungsmöglichkeiten zu erkennen und zu nutzen.

Die Arbeit in den 140 Diakonie-/Sozialstationen und ambulanten Pflegediensten der Diakonie ist Ausdruck gelebten christlichen Glaubens. Sie nehmen diese Aufgaben für die christliche Gemeinde wahr. Ihr Ziel ist es, alle Menschen, die auf häusliche Pflege angewiesen sind, in der eigenen Wohnung zu versorgen.

Die Diakonie-/Sozialstationen unterstützen Menschen, die bei ihren täglichen Aktivitäten auf Hilfe angewiesen sind. Sie beraten die Bevölkerung in ihren Versorgungsgebieten bei Anträgen für Kostenträger und vermitteln ergänzende soziale Dienstleistungsangebote und Beratungsstellen. Sie informieren Betroffene über die Leistungen der Pflege- und Krankenversicherung im häuslichen Umfeld.

Basisleistungen

  • Beschaffung und Weitergabe von aktuellen Fachinformationen
  • Angebot und Pflege von Arbeitsmitteln im Mitgliederservice des DWiN (Formulare, Verträge etc.)
  • Unterstützung und Beratung bei der Beantragung von Fördermitteln
  • Erarbeitung von Stellungnahmen z.B. zu Gesetzesentwürfen
  • Planung und Organisation von Fortbildungsmaßnahmen sowie Fach- und Informationsveranstaltungen
  • Vertretung der Leistungsanbieter in Gremien auf Landesebene (LAG u.a.) und Bundesebene

Entgeltliche Zusatzleistungen

  • Organisationsanalyse vor Ort
  • Beratung und Begleitung bei der Konzipierung neuer Projekte/Angebote (Erstberatung ist Basisleistung)
  • Umfangreiche einrichtungsspezifische Einzelberatung
  • Begutachtung der Transparenzkriterien für die Qualitätsberichte nach §115 SGB XI in Zusammenarbeit mit dem Arbeitsfeld "Qualität in der Pflege"
  • Übernahme von Projektaufträgen des Netzwerks Pflege im Projekt "Zukunftsfähige diakonische Einrichtungen"

Kontakt

Diakonisches Werk evangelischer Kirchen in Niedersachsen e.V.
Ebhardtstr. 3 A, 30159 Hannover
Telefon: +49 511 3604-0, Telefax: +49 511 3604-108
geschaeftsstelle(at)diakonie-nds.de

Öffnungszeiten: Mo.-Do.: 7 - 17 Uhr, Fr.: 7 -14 Uhr

Seite empfehlen

Füllen Sie die Felder aus, und klicken Sie auf Senden, um diese Seite weiterzuempfehlen!

Code