^
Navigation öffnen
Lächelnde Frau vor zwei Kameras
Foto: Zypix

Neues YouTube-Projekt für Geflüchtete

In Niedersachsen leben knapp 141.000 Menschen mit Fluchterfahrung. Um Geflüchteten eine erste Orientierungshilfe zu geben, startet ab dem 19. Juni ein neues Video-Projekt auf dem YouTube-Kanal „Deine Beratungsexperten“ (https://bit.ly/3fAyqVl). In den Videos erklären die Beraterinnen und Berater der Flüchtlingssozial- und Migrationsberatung, wie beispielsweise der Arbeitsmarkt, das Gesundheits- oder das Schulsystem in Deutschland funktioniert oder was es mit der Lohnbescheinigung auf sich hat. Die Videos werden in den Sprachen persisch, kurdisch, arabisch, französisch, englisch und deutsch produziert.

„Für eine gelungene Integration in Deutschland brauchen Geflüchtete ausreichendes Wissen, um handlungsfähig zu sein. In den meisten Herkunftsländern gestaltet sich der Weg zum Arbeitsmarkt und zur Gesundheitsversorgung anders, so dass die vielen Regelungen in Deutschland überfordernd sein können. Dass beispielsweise auf den Arbeitslohn Steuern und Sozialabgaben fällig werden, ist auf den ersten Blick nicht nachvollziehbar. Darüber wollen wir aufklären“, berichtet Hans-Joachim Lenke, Vorstandssprecher der Diakonie in Niedersachsen. „Neben der persönlichen Beratung ist es wichtig, digitale Angebote zu schaffen, um den barrierearmen Zugang zu Informationen rund um Arbeit, Familie, Gesundheit und Arbeitsrecht zu fördern.“

„Die Flüchtlingssozial- und Migrationsberatung der Diakonie hat insbesondere in den letzten fünf Jahren ihre Expertise weiter ausgebaut. Das Wissen und die Erfahrungen der Beraterinnen und Berater kommen nicht nur in den vielen Beratungsgesprächen zum Einsatz, sondern fließen mit in die Videos auf ‚Deine Beratungsexperten‘ ein“, hebt Maren Huschka, Referentin für Flüchtlingssozialarbeit, hervor. „Häufig gestellte Fragen in der Beratungspraxis werden online beantwortet. Durch dieses Wegweiser-Wissen können wir Menschen mit Fluchterfahrung online Informationen bereitstellen und zur Klärung offener Fragen beitragen. Für Geflüchtete können die Videos eine erste Hilfe sein, um sich in den komplizierten Strukturen des neuen Lebensumfeldes zurechtzufinden.“

Das Projekt wird von der ev.-luth. Landeskirche Hannover finanziert. Seit 2019 unterstützt die Landeskirche die Digitalisierung in der Flüchtlingssozialarbeit.

Die nächste Flüchtlingssozial- oder Migrationsberatung in der Nähe finden Sie hier: https://hilfe.diakonie.de/hilfe-vor-ort

Die Videos werden zusammen mit der Filmagentur Zypix erstellt.

Kontakt

Diakonisches Werk evangelischer Kirchen in Niedersachsen e.V.
Ebhardtstr. 3 A, 30159 Hannover
Telefon: +49 511 3604-0, Telefax: +49 511 3604-108
geschaeftsstelle(at)diakonie-nds.de

Öffnungszeiten: Mo.-Do.: 7 - 17 Uhr, Fr.: 7 -14 Uhr

Seite empfehlen

Füllen Sie die Felder aus, und klicken Sie auf Senden, um diese Seite weiterzuempfehlen!

Code