^
Navigation öffnen
Tobias Sellmaier  / pixelio.de
Tobias Sellmaier / pixelio.de

Diakonie ist Partner der NDR-Benefizaktion

Hilfen zur Linderung der Folgen des Ukraine-Kriegs

Menschen in Norddeutschland zu helfen, die als Folge des Ukraine-Krieges in Not geraten sind - das ist das Ziel der diesjährigen NDR Benefizaktion „Hand in Hand für Norddeutschland“. Von der Aktion sollen sowohl aus der Ukraine Geflüchtete profitieren als auch Menschen, die durch die Auswirkungen des Krieges besonders beeinträchtig sind. So benötigen Kriegsflüchtlinge unter anderem Nothilfe und Orientierung bei ihrer Ankunft. Menschen, die durch den Krieg und seine Folgen verunsichert sind, benötigen seelsorgerische Unterstützung und von Armut Betroffene gezielte Hilfe, um die Herausforderungen durch die gestiegenen Energie- und Lebensmittelkosten bewältigen zu können.

Partner der diesjährigen NDR Aktion ist ein Bündnis der norddeutschen Tafeln, der Diakonie und der Caritas im Norden. Ob psychosoziale Hilfe, Beratungsangebote, Integrationshilfe, Besuchsdienste, Präventionshilfen, Hygieneartikel oder Lebensmittel - die Angebote der Aktionspartner sind vielfältig. Die Spenden, zu denen der NDR aufruft, kommen zu 100 Prozent diesen Projekten zugute.

Während des Aktionszeitraums - Montag, 5. Dezember, bis Freitag, 16. Dezember - informieren alle NDR Radioprogramme, das NDR Fernsehen und das Internetangebot NDR.de über die Arbeit von Diakonie, Caritas und Tafeln in Niedersachsen, Schleswig-Holstein, Mecklenburg-Vorpommern und Hamburg und rufen zum Spenden auf.

Joachim Knuth, NDR Intendant: „Die Auswirkungen des Krieges sind auch in Norddeutschland allgegenwärtig. Jetzt ist unsere Solidarität gefragt - mit Geflüchteten und mit den Menschen, die besonders die Folgen spüren. Wir möchten dazu beitragen, psychische, soziale und finanzielle Schwierigkeiten der Betroffenen zu lindern. Und ihnen zeigen: Sie und ihre Situation werden gesehen! Ich hoffe auf die erfahrungsgemäß große Spendenbereitschaft der Norddeutschen.”

Mit seiner Benefizaktion unterstützt der NDR zum insgesamt zwölften Mal wohltätige Zwecke und das Ehrenamt im Norden. Die Partner der NDR Benefizaktion „Hand in Hand für Norddeutschland“ wechseln jedes Jahr. Sie verteilen die Spenden in eigener Verantwortung an ihre Projekte. Seit 2011 haben die Menschen für „Hand in Hand in Norddeutschland“ mehr als 34,5 Millionen Euro gespendet.

(Pressemeldung des NDR vom 7. Oktober 2022)

Links zur Benefizaktion

Kontakt

Diakonisches Werk evangelischer Kirchen in Niedersachsen e.V.
Ebhardtstr. 3 A, 30159 Hannover
Telefon: +49 511 3604-0, Telefax: +49 511 3604-108
geschaeftsstelle(at)diakonie-nds.de

Öffnungszeiten: Mo.-Do.: 7:30 - 16:30 Uhr, Fr.: 7:30 -13:30 Uhr

Seite empfehlen

Füllen Sie die Felder aus, und klicken Sie auf Senden, um diese Seite weiterzuempfehlen!

Code