^
Navigation öffnen

Wenn Papa stirbt - Trauerbegleitung für die ganze Familie

radio ffn - Hilfe interaktiv am 30.10.2019, 21 bis 22 Uhr

Nichts ist mehr so, wie es war. Bettina aus der Nähe von Neustadt verliert ihren 49 Jahre alten Ehemann durch einen Herzinfarkt. Die Tochter ist damals 18 und der kleine Sohn 9 Jahre alt. Die ersten Tage nach dem Tod ihres Mannes erlebt Bettina wie im Film. Sie will für die Kinder stark sein und erlaubt sich erst zu weinen, wenn sie nachts allein im Bett liegt. Auch der kleine Finn kapselt sich nach außen ab. Er lässt nur in den Armen seiner Mama den Tränen freien Lauf. Bettina weiß bald nicht mehr, woher sie die Kraft nehmen soll, ihn zu trösten. Dann bekommt sie einen Tipp und holt sich Hilfe im „Lebenshaus“ Barsinghausen, das von der Diakonie gefördert wird. Dort hat der ambulante Hospizdienst „Aufgefangen“ seinen Sitz, aber auch der „Trauer-Fuchsbau“. Kinder und Jugendliche werden in Ihrer Trauer da begleitet. Und wo die Kinder Hilfe finden, werden auch die Erwachsenen in ihrer Trauer aufgefangen. Wie dort der ganzen Familie geholfen wird, das erzählt Bettina in der Sendung „ffn, die Kirche-Hilfe interaktiv“.

Während der Sendung ist die Diakonie-Hotline unter der Telefonnummer +49 511 3604-360 geschaltet.

Interviewpartnerinnen:

Bettina, junge Witwe mit zwei Kindern aus der Nähe von Neustadt

Erika Maluk, leiterin der Trauergruppen für Kinder, dem „Fuchsbau“ im ambulanten Hospizdienst „Aufgefangen“ in Barsinghausen und auch Trauerbegleiterin von Bettina.

Autorin & Moderation: Angela Behrens

Redaktion: Renate Baumgart

Die Sendung ist anschließend als Video auf YouTube verfügbar:
Zum YouTube-Kanal

Seite empfehlen

Füllen Sie die Felder aus, und klicken Sie auf Senden, um diese Seite weiterzuempfehlen!

Code