^
Navigation öffnen

Erwachsen werden ohne Eltern - Leben in einer betreuten Wohngruppe

radio ffn - Hilfe interaktiv am 30.12.2020, 21 bis 22 Uhr

Für manche Kinder und Jugendliche kann es besser sein, nicht bei ihren Eltern groß zu werden. Das kann an Psychischen Erkrankungen der Eltern liegen, weil sie eine Gefahr für ihre Kinder sind oder weil sie überfordert sind. Wie bei Philipp aus Osnabrück. Für seine alleinerziehende Mutter war die Erziehung ihres Sohnes zu viel. Darum lebt er, seit er 12 Jahre alt ist, in betreuten Wohngruppen der stationären Jugendhilfe. So früh ohne die eigene Mutter leben war hart. Philipp hat sich in den meisten Einrichtungen unwohl und alleine gelassen gefühlt. Das ist anders, seit er im „Haus am Schlehenbusch“ der Diakonie Osnabrück wohnt. Warum er sich hier angenommen fühlt und wie sein Alltag in der Wohngruppe aussieht, darüber sprechen wir am 30.12.2020 ab 21.00 Uhr bei Hilfe interaktiv bei radio ffn.

Gesprächspartner*in:
Nanu Hoyer - Sozialarbeiterin im Haus am Schlehenbusch der Diakonie Osnabrück
Philipp - lebt seit 7 Jahren nicht mehr bei seiner Mutter und wohnt im Haus am Schlehenbusch

Die Sendung ist anschließen als Podcast verfügbar:
Zum Podcast

Ältere Sendungen:
1 | 2 | 3 | 4 | 5
1 | 2 | 3 | 4 | 5

Kontakt

Diakonisches Werk evangelischer Kirchen in Niedersachsen e.V.
Ebhardtstr. 3 A, 30159 Hannover
Telefon: +49 511 3604-0, Telefax: +49 511 3604-108
geschaeftsstelle(at)diakonie-nds.de

Öffnungszeiten: Mo.-Do.: 7 - 17 Uhr, Fr.: 7 -14 Uhr

Seite empfehlen

Füllen Sie die Felder aus, und klicken Sie auf Senden, um diese Seite weiterzuempfehlen!

Code