^
Navigation öffnen

Hilfe für Angehörige in Hannover-Anderten

radio ffn - Hilfe interaktiv am 08.07.2020, 21 bis 22 Uhr

Als Margret Nedderhut von heute auf morgen eine Hirnblutung bekommt, bricht das ganze Familiensystem zusammen. Die Seniorin hatte sich um ihren pflegebedürftigen Mann gekümmert, der das Haus nicht mehr allein verlassen konnte, täglich gekocht und den Haushalt geschmissen. Auf einmal muss ihre Tochter, Claudia Nedderhut, sich um alles kümmern. Die 48-Jährige ist voll berufstätig und ihre Eltern wollten weder von ihr gepflegt werden noch im Vorfeld über ein Alten- und Pflegeheim mit ihr sprechen. Als ihre Mutter dann eineinhalb Wochen im Koma liegt und dann eine Reha machen muss, ist klar: sie wird sich nie wieder um ihren Mann, Karl-Heinz, kümmern können. Eine schnelle Lösung musste her! Durch ihre ehrenamtliche Tätigkeit kennt Tochter Claudia Nedderhut das Alten- und Pflegeheim des Ev.-luth. Diakoniewerks St. Aegidien in Hannover-Anderten. Ob man ihr da helfen konnte und wie es der Familie heute geht, erzählt sie am 8. Juli ab 21 Uhr.

Von 21 bis 23 Uhr sind unsere Experten an der Beratungshotline +49 511 3604-360 erreichbar und helfen bei Fragen gerne weiter.

Gesprächspartner/in:
Claudia Nedderhut, Tochter pflegebedürftiger Eltern im Altenzentrum St. Aegidien in Hannover-Anderten
Christine Rogosin, Stellv. Vorsitzende im Ev.-luth. Diakoniewerk St. Aegidien, leitet den Sozialen Dienst im Altenzentrum

Die Sendung ist anschließend als Podcast abrufbar:
Zum Podcast

 

Kontakt

Diakonisches Werk evangelischer Kirchen in Niedersachsen e.V.
Ebhardtstr. 3 A, 30159 Hannover
Telefon: +49 511 3604-0, Telefax: +49 511 3604-108
geschaeftsstelle(at)diakonie-nds.de

Öffnungszeiten: Mo.-Do.: 7 - 17 Uhr, Fr.: 7 -14 Uhr

Seite empfehlen

Füllen Sie die Felder aus, und klicken Sie auf Senden, um diese Seite weiterzuempfehlen!

Code