^
Navigation öffnen

Soziale Wohnraumhilfe in Uelzen hilft Wohnungslosen aus der Krise

radio ffn - Hilfe interaktiv am 19.02.2020, 21 bis 22 Uhr

Andreas aus Uelzen ist durch die Hölle gegangen. Eines Tages steht der heute 38-Jährige vor verschlossener Tür als er nach Hause kommt. Seine Pflegefamilie hat das Schloss ausgetauscht und will das Haus verkaufen, um der pflegebedürftigen Mutter einen Heimplatz zu finanzieren. Geschockt quartiert sich Andreas zunächst bei Freunden ein. Da er selber seine Pflegemutter betreut hat, verliert er mit einem Schlag auch noch seinen Job. In der ausweglosen Situation kommt er irgendwann in einer städtischen Obdachlosenunterkunft unter. Hier wird es aber immer schlimmer. Da er ohne Job und festen Wohnsitz keine Wohnung bekommt, hat er bald mit psychischen Problemen zu kämpfen. Erst nach eineinhalb Jahren, als es so schlimm wird, dass er sogar mit einem Messer bedroht wird, bekommt er endlich Hilfe. Was das war und wie es ihm heute geht, erzählt er am Mittwoch in „ffn, die Kirche - Hilfe interaktiv“ von 21 bis 22 Uhr. Von 21 bis 23 Uhr könnt ihr unsere Experten an der Diakonie-Hotline unter der +49 511 3604-360 erreichen. 

Gesprächspartner/in:
Andreas Rauba, Teilnehmer „Soziale Wohnraumhilfe“ in Uelzen
Tanja Mainz, Kirchenkreissozialarbeiterin, Lebensraum Diakonie e.V., Region Uelzen

Autorin:
Nadine Sender

Redakteur:
Markus Grieger

Moderatorin:
Angela Behrens

Die Sendung ist anschließend als Podcast aufrufbar: 
Zum Podcast

 

Kontakt

Diakonisches Werk evangelischer Kirchen in Niedersachsen e.V.
Ebhardtstr. 3 A, 30159 Hannover
Telefon: +49 511 3604-0, Telefax: +49 511 3604-108
geschaeftsstelle(at)diakonie-nds.de

Öffnungszeiten: Mo.-Do.: 7 - 17 Uhr, Fr.: 7 -14 Uhr

Seite empfehlen

Füllen Sie die Felder aus, und klicken Sie auf Senden, um diese Seite weiterzuempfehlen!

Code