^
Navigation öffnen

Bauern an der Belastungsgrenze - Burnout und Depressionen bei Landwirten

radio ffn - Hilfe interaktiv am 20.102021, 21 bis 22 Uhr

Sie sind überarbeitet, bekommen für all ihre Mühen kaum Anerkennung und müssen sich mit immer mehr Verordnungen und Anträgen herumschlagen. Und dann noch die Angst, es finanziell nicht mehr zu schaffen und den Hof zu verlieren. Das alles sind Gründe, warum sich auch in Niedersachsen Landwirte das Leben nehmen.

Offen zuzugeben, dass sie Depressionen haben oder schon im Burn-Out sind, das fällt den meisten Landwirten ganz schwer, sagt Milchbauer Amos Venema aus der Nähe von Leer in Ostfriesland. Als er keine Nacht mehr schlafen konnte, hat er sich seinem Hausarzt anvertraut und eine Reha verordnet bekommen. Der Betrieb auf dem Hof ging mit Helfern weiter. Er berichtet, wie er das alles organisiert hat und wie es ihm heute geht.

Bei Gerd Schmidt-Möck klingelt fast jeden Tag das Sorgentelefon für Landwirte in Rastede bei Oldenburg. Er ist Pfarrer im Ruhestand und begleitet die ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die die Gespräche entgegennehmen. Er sagt, dass es hauptsächlich um familiäre Probleme, Schulden und Konflikte beim Generationswechsel auf dem Hof.

Wer das Sorgentelefon anruft, hat schon mal einen Riesenschritt geschafft, nämlich das Schweigen zu brechen und sich Hilfe zu holen, sagt auch Constanze Brinkmann aus Oesede in der Weser-Ems-Region. Sie arbeitet als Landwirtschaftliche Familienberaterin auf den Höfen und konnte schon bei vielen Konfliktlösungen helfen.

Bauern an der Belastungsgrenze - Burnout und Depressionen bei Landwirten unser Thema am Mittwoch, 20.Oktober, bei radio ffn.

Während der Sendung ist die Beratungs-Hotline unter der Telefonnummer +49 511 3604 360 geschaltet.

Gesprächspartner*innen:
Amos Venema, Milchbauer aus Jemgum bei Leer in Ostfriesland mit Burnout-Erfahrung
Gerd Schmidt-Möck, pensionierter Pfarrer, Berater beim Sorgentelefon für Landwirte in Rastede bei Oldenburg
Constanze Brinkmann aus Oesede in der Weser-Ems-Region, arbeitet als Landwirtschaftliche Familienberaterin

Die Sendung ist anschließend als Podcast verfügbar.
Zum Podcast

 

Kontakt

Diakonisches Werk evangelischer Kirchen in Niedersachsen e.V.
Ebhardtstr. 3 A, 30159 Hannover
Telefon: +49 511 3604-0, Telefax: +49 511 3604-108
geschaeftsstelle(at)diakonie-nds.de

Öffnungszeiten: Mo.-Do.: 7 - 17 Uhr, Fr.: 7 -14 Uhr

Seite empfehlen

Füllen Sie die Felder aus, und klicken Sie auf Senden, um diese Seite weiterzuempfehlen!

Code