^
Navigation öffnen

Vertrauliche Geburt - schwanger und niemand darf es wissen

ffn Hilfe-interaktiv am 26.01.2022, 21 bis 22 Uhr

Die meisten Frauen freuen sich über einen positiven Schwangerschafts­test. Aber es gibt auch Situationen, in denen die Nachricht, dass ein Kind unterwegs ist, Verzweiflung auslöst. Für diese Frauen, die meist aus Angst vor ihrem Partner oder ihrer Familie, ihre Schwangerschaft geheim halten müssen, gibt es Unterstützung bei der Schwangerschaftskonfliktberatung. Ein Weg kann dann die sogenannte vertrauliche Geburt sein. Das heißt: Die Frauen können ihr Baby anonym im Krankenhaus oder mit einer Hebamme bekommen und es dann zur Adoption freigeben. Weder die Angehörigen noch die Krankenkasse bekommen etwas mit.  Karin Aumann vom Diakonischen Werk Hannover berät diese Frauen, mit ihr sprechen wir am Mittwoch den 26.01. ab 21.00 Uhr bei ffn - die Kirche, Hilfe Interaktiv darüber, wie es überhaupt möglich ist, eine Schwangerschaft sogar vor der eigenen Familie zu verheimlichen und wie die Kinder später trotz anonymer Geburt erfahren können, wer ihre leibliche Mutter ist.

Während der Sendung ist die Diakonie-Hotline unter der Telefonnummer +49 511 3604-360 geschaltet. 

Interviewpartnerin:                        
Karin Aumann, Schwangerschaftsberaterin beim Diakonischen Werk Hannover

Die Sendung ist anschließend als Podcast verfügbar:

Kontakt

Diakonisches Werk evangelischer Kirchen in Niedersachsen e.V.
Ebhardtstr. 3 A, 30159 Hannover
Telefon: +49 511 3604-0, Telefax: +49 511 3604-108
geschaeftsstelle(at)diakonie-nds.de

Öffnungszeiten: Mo.-Do.: 7 - 16 Uhr, Fr.: 7 -14 Uhr

Seite empfehlen

Füllen Sie die Felder aus, und klicken Sie auf Senden, um diese Seite weiterzuempfehlen!

Code