^
Navigation öffnen

Diakonie in Niedersachsen: „Testpflicht in Pflegeheimen ist richtig, aber wer soll testen?“

Die Diakonie in Niedersachsen befürwortet die Pläne der derzeitigen geschäftsführenden Bundesregierung, eine tägliche Testpflicht für Besucher und Besucherinnen sowie Mitarbeitende von stationären Pflegeheimen einzuführen. „Solange wir keine Impfpflicht für besondere Berufsgruppen haben, sind es die Tests, die uns helfen, das Virus aus den Pflegeheimen zu halten,“ sagt Hans-Joachim Lenke, Vorstandssprecher der Diakonie in Niedersachsen 

Zugleich zeigt er sich besorgt, dass eine mögliche generelle Testpflicht für Besucher und Besucherinnen von Pflegeheimen in der Durchführungsverantwortung der Alten- und Pflegeheime bleibt. „Das ist aufgrund der angespannten Personalsituation nicht zu leisten“, betont Lenke.  

Deshalb fordert die Diakonie in Niedersachsen, dass zugelassene Testzentren die Tests erbringen und eine Nachweisdokumentation ausstellen sollten, die dann in der Kontakt- und Einlassreglung in den Einrichtungen kontrolliert wird. Sollte sich das Infektionsgeschehen in den Einrichtungen flächendeckend weiter verschärfen, muss ein erneuter Einsatz von Bundeswehrsoldaten und -soldatinnen durch ein Amtshilfeersuchen rasch aufgegriffen werden, um das Testen vor Ort zu gewährleisten. 

Dass es zu Tests auch für geimpfte Mitarbeitende kommen kann, schließt Lenke nicht aus: „Grundsätzlich gehören Testungen zu einem sinnvollen Hygienekonzept. Wenn es die Situation erfordert, muss gehandelt werden. Allerdings brauchen wir auch hierfür zusätzliches Personal, und wir müssen darüber reden, wer die Kosten übernimmt.“ 

Der Vorstandssprecher der Diakonie betont: „Unser Personal in den Einrichtungen muss sich ihren eigentlichen Aufgaben widmen können, nämlich der Pflege und Betreuung der Bewohner*innen. Diese geschehen jetzt schon unter zusätzlichen Belastungen durch die Einhaltung der Schutz- und Hygienemaßnahmen. “ 

 

Kontakt

Diakonisches Werk evangelischer Kirchen in Niedersachsen e.V.
Ebhardtstr. 3 A, 30159 Hannover
Telefon: +49 511 3604-0, Telefax: +49 511 3604-108
geschaeftsstelle(at)diakonie-nds.de

Öffnungszeiten: Mo.-Do.: 7 - 17 Uhr, Fr.: 7 -14 Uhr

Seite empfehlen

Füllen Sie die Felder aus, und klicken Sie auf Senden, um diese Seite weiterzuempfehlen!

Code