^
Navigation öffnen

Diakonie in Niedersachsen begrüßt die heute verabschiedeten Lockerungen für Besuche in Einrichtungen

Gestern hat die Bundeskanzlerin zusammen mit den Ministerpräsidenten neue Regelung zur Lockerung für Besuche in Einrichtungen beschlossen. Regelmäßige Besuche von einer festen Kontaktperson sollen nun ermöglicht werden.

„Grundsätzlich begrüßen wir den Schritt der Bundesregierung. Pflegeheime sind Wohnorte, keine Gefängnisse,“ so Hans-Joachim Lenke, Vorstandssprecher der Diakonie in Niedersachsen. „Viele Angehörige und Bewohner leiden unter den Besuchsverboten. Auch wenn die Pflegeeinrichtungen durch kreative Ideen, wie Besuche am Fenster, Videoschalten und Telefonate, versucht haben, den Kontakt aufrechtzuerhalten, so ist der persönliche Kontakt doch durch nichts zu ersetzen.“

Dennoch darf bei den beschlossenen Öffnungen der Schutz der Bewohner nicht vergessen werden. Auch deshalb fordert Vorstandssprecher Lenke: „Die Nachvollziehbarkeit von Infektionsketten schützt die besondere Risikogruppe in unseren Pflegeheimen. Das bedeutet: regelmäßige Testungen von Mitarbeitenden und Bewohnern schafft Transparenz und bietet die Möglichkeit, schnell handeln zu können. Wünschenswert sind hier zweimal wöchentliche Testungen.“

Kontakt

Diakonisches Werk evangelischer Kirchen in Niedersachsen e.V.
Ebhardtstr. 3 A, 30159 Hannover
Telefon: +49 511 3604-0, Telefax: +49 511 3604-108
geschaeftsstelle(at)diakonie-nds.de

Öffnungszeiten: Mo.-Do.: 7 - 17 Uhr, Fr.: 7 -14 Uhr

Push-Nachrichten

Wir können Sie per Push-Nachricht über Neuigkeiten zum Thema Covid-19 informieren:

Benachrichtigungen

Themen auswählen »

  • Alle Nachrichten
  • Arbeitsrecht und Betriebswirtschaft
  • Beratung und Gemeinwesen
  • Freiwilligendienste
  • Pflege
  • Inklusion und Arbeitsmarkpolitik
  • KiTa

x

Seite empfehlen

Füllen Sie die Felder aus, und klicken Sie auf Senden, um diese Seite weiterzuempfehlen!

Code