^
Navigation öffnen

Diakonie in Niedersachsen fordert einfache Eintragung ins Wählerverzeichnis für Menschen ohne festen Wohnsitz

Wohnungslose Bürgerinnen und Bürger ohne Meldeadresse sind nicht im Wählerverzeichnis ihrer Kommune verzeichnet. Um bei der Kommunal und Bundestagswahl dennoch ihr Wahlrecht wahrnehmen zu können, müssen sie eine Eintragung in das Wählerverzeichnis vornehmen. Für eine Briefwahl muss ein weiterer Antrag gestellt werden. „Die Eintragung ins Wählerverzeichnis kann sehr kompliziert sein. Teilweise sind die Hürden so hoch, dass Menschen davor zurückschrecken, sich eintragen zu lassen. Wir wünschen uns, dass alle Kommunen die Eintragung in die Wählerverzeichnisse möglichst einfach und unkompliziert ermöglichen, damit auch Menschen ohne festen Wohnsitz ihr Wahlrecht wahrnehmen können“, sagt Hans-Joachim Lenke, Vorstandssprecher der Diakonie in Niedersachsen. „Unsere Beratungsstellen und Tagesaufenthalte für Wohnungslose bieten dazu Unterstützung an“, so Lenke weiter.   

Kontakt

Diakonisches Werk evangelischer Kirchen in Niedersachsen e.V.
Ebhardtstr. 3 A, 30159 Hannover
Telefon: +49 511 3604-0, Telefax: +49 511 3604-108
geschaeftsstelle(at)diakonie-nds.de

Öffnungszeiten: Mo.-Do.: 7 - 17 Uhr, Fr.: 7 -14 Uhr

Seite empfehlen

Füllen Sie die Felder aus, und klicken Sie auf Senden, um diese Seite weiterzuempfehlen!

Code