^
Navigation öffnen

Diakonie in Niedersachsen zum Internationalen Tag zur Beseitigung der Armut am 17. Oktober 2021

In Niedersachsen gelten laut des HSBN Statistikteil 2021 rund 1,26 Millionen Menschen als armutsgefährdet. Die Coronapandemie hat einkommensarme Menschen deutlich härter getroffen. Zum Internationalen Tag zur Beseitigung der Armut am 17. Oktober 2021 sagt unser Vorstandssprecher Hans-Joachim Lenke: „Für eine menschenwürdige Lebensführung muss der Regelsatz für Sozialleistungen deutlich erhöht werden. Die geplante Erhöhung um drei Euro zum Jahr 2020 berücksichtigt nicht einmal die gestiegenen Lebenshaltungskosten.“

Auch Kinder aus einkommensarmen Familien wurden durch die Folgen der Pandemie, wie z.B. Homeschooling noch weiter abgehängt.  Durch beengte Wohnverhältnisse, ohne eigenes Kinderzimmer und ohne eigenen Laptop oder Tablet war das Homeschooling oft nicht umsetzbar. „Damit Leistungen für Kinder endlich dort ankommen, wo sie am meisten gebraucht werden, muss die nächste Bundesregierung endlich eine seit Jahren geplante Kindergrundsicherung einführen. Alle Leistungen für Kinder werden gebündelt und ohne komplizierte Antragsverfahren unbürokratisch an die Familien gezahlt“, fordert Lenke.


Veranstaltungshinweis auf die Fachtagung der Landesarmutskonferenz:

Armut, Corona und die Folgen. Solidarisch aus der Krise.
16.November 2021, 10.30 - 13:30 Uhr.
Die Veranstaltung ist hybrid.

Mehr Infos zur Veranstaltung finden Sie hier: http://www.landesarmutskonferenz-niedersachsen.de/wp-content/uploads/2021/10/Bildschirmfoto-2021-10-07-um-22.30.41.png

Kontakt

Diakonisches Werk evangelischer Kirchen in Niedersachsen e.V.
Ebhardtstr. 3 A, 30159 Hannover
Telefon: +49 511 3604-0, Telefax: +49 511 3604-108
geschaeftsstelle(at)diakonie-nds.de

Öffnungszeiten: Mo.-Do.: 7 - 17 Uhr, Fr.: 7 -14 Uhr

Seite empfehlen

Füllen Sie die Felder aus, und klicken Sie auf Senden, um diese Seite weiterzuempfehlen!

Code