^
Navigation öffnen

Evangelische Kitas: 75 Prozent der Beschäftigten mindestens einmal geimpft

75,26 % der Beschäftigten in evangelischen Kitas haben bereits eine Erstimpfung gegen Corona erhalten. Das ist das Ergebnis einer Umfrage, an der sich 382 Kitas mit 6.384 Beschäftigten aus den Landeskirchen in Hannover und Oldenburg beteiligt haben. Einen vollständigen Impfschutz haben derzeit 22,83 % der Kita-Beschäftigten.

„Die Impfung der Kita-Beschäftigten ist ein wichtiger Schritt in Richtung Normalität im Kita-Alltag“, sagt Hans-Joachim Lenke, Vorstandsvorsitzender der Diakonie in Niedersachsen. Abstand zu halten, ist in Kitas kaum möglich. Mit der Impfung der Beschäftigten seien auch die Kinder und damit ihre Familien besser vor einer Ansteckung geschützt.

„Damit Eltern ihre Kinder wieder mit gutem Gefühl in die Einrichtungen schicken können, müssen die Kitas endlich mit kostenlosen Schnelltests für die Kinder versorgt werden“, sagt Lenke. Das Land hatte bereits Ende April versprochen, kostenlose Tests zur Verfügung zu stellen. In Schulen werden die Kinder bereits seit einiger Zeit getestet.

Eine Testung ist aktuell freiwillig und muss von den Eltern selbst organisiert und bezahlt werden. Zwar sei auch eine Testung im Testzentrum möglich, in der Regel aber nicht vor Beginn der Betreuungszeit.

Lenke betont zudem die Bedeutung der Impfungen in sozialen Brennpunkten. „Diese Initiative ist enorm wichtig, um große Corona-Ausbrüche zu verhindern und Familien, die mit anderen auf engem Raum wohnen, zu schützen.“

Kontakt

Diakonisches Werk evangelischer Kirchen in Niedersachsen e.V.
Ebhardtstr. 3 A, 30159 Hannover
Telefon: +49 511 3604-0, Telefax: +49 511 3604-108
geschaeftsstelle(at)diakonie-nds.de

Öffnungszeiten: Mo.-Do.: 7 - 17 Uhr, Fr.: 7 -14 Uhr

Seite empfehlen

Füllen Sie die Felder aus, und klicken Sie auf Senden, um diese Seite weiterzuempfehlen!

Code