^
Navigation öffnen

Hartz-IV-Steigerung ist zu gering

„Drei Euro mehr helfen keinem weiter“, sagt Hans-Joachim Lenke, Vorstandssprecher der Diakonie in Niedersachsen, zur gestern beschlossenen Hartz-IV-Erhöhung. Der Regelsatz für alleinstehende Erwachsene beträgt damit ab nächstem Jahr 449 Euro im Monat. „Wir sprechen hier von einer Erhöhung um 0,76 Prozent. Die Verbraucherpreise sind aber um 3,9 Prozent gestiegen. Das zeigt deutlich, dass 3 Euro keine echte Hilfe sind.“ 

Die aktuellen Preissteigerungen würden nach Angaben des Bundessozialministeriums erst für 2023 berücksichtigt. „So eine zeitliche Verschiebung geht zulasten der Ärmsten in der Gesellschaft. Das darf nicht sein“, stellt Lenke klar. "Das alternative Berechnungsmodell der Diakonie Deutschland hat einen Regelsatz von rund 600 € ermittelt. Es gibt also einen erheblichen Unterschied zum aktuellen Regelsatz. Die Grundsicherung muss grundlegend reformiert werden.“

Kontakt

Diakonisches Werk evangelischer Kirchen in Niedersachsen e.V.
Ebhardtstr. 3 A, 30159 Hannover
Telefon: +49 511 3604-0, Telefax: +49 511 3604-108
geschaeftsstelle(at)diakonie-nds.de

Öffnungszeiten: Mo.-Do.: 7 - 17 Uhr, Fr.: 7 -14 Uhr

Seite empfehlen

Füllen Sie die Felder aus, und klicken Sie auf Senden, um diese Seite weiterzuempfehlen!

Code