^
Navigation öffnen

Schuldnerberatung in der Corona-Zeit

Kurzarbeit, Überstundenabbau, Stellenstreichungen oder Selbstständige ohne Arbeit: Die Corona-Krise bringt viele Menschen in finanzielle Nöte. Die Beratungsstellen der Diakonie sind auch jetzt für die Menschen erreichbar. Natalia Gerdes vom Diakonischen Werk in Bramsche: „Natürlich können wir helfen, nur etwas anders als sonst.“ Derzeit läuft die Beratung überwiegend telefonisch und per E-Mail, das berichteten am Mittwoch die Mitarbeitenden der Schuldnerberatung bei der Sendung „Hilfe interaktiv“ bei radio ffn. Wer einen passenden Kontakt in seiner Nähe sucht, kann eine E-Mail an hilfe(at)hilfe-interaktiv.de schreiben.


Tipps von Experten bei finanziellen Problemen:

  1. Rechtzeitig reagieren
    „Es ist gut, sich früh den Haushaltsplan genau anzuschauen. Wo habe ich feste Kosten? Wo kann ich etwas einsparen? Aber auch: Was steht mir vielleicht noch zu, welche Ansprüche habe ich in dieser veränderten Situation?“ Ute Räbiger, Schuldnerberatung Leine-Sollingen
     
  2. Verträge genau lesen
    Gerade in der Corona-Krise werden viele Verträge ohne Beratung online abgeschlossen. Hier besteht die Gefahr, sich finanziell zu übernehmen: „Oft verschätzen sich junge Menschen. Sie vergessen, dass ab 18 Jahre eine Unterschrift goldwert ist. Wir machen darauf aufmerksam, die Verträge genau zu lesen. Eine Unterschrift bedeutet eine Zahlungsverpflichtung.“ Georgia Gries, Schuldnerberatung Friesland-Wilhelmshaven
     
  3. Bei bargeldloser Zahlung aufpassen
    „Die bargeldlose Zahlung ist eine Schuldenfalle und jetzt in der Corona-Zeit vermehrt notwendig.  Gerade hier verlieren die Menschen den Überblick über ihre Finanzen.“ Christian Ernst, Schuldnerberatung Hannover
     
  4. Kontakt zur Schuldnerberatung aufnehmen
    Die Schuldnerberatung der Diakonie ist für alle kostenlos. Auch während der Corona-Krise sind die Beratungsstellen erreichbar: Telefonisch, per E-Mail oder Post. Sie übernehmen nach Absprache auch den Schriftverkehr. „Oft ist es besser, wenn wir uns einschalten und uns mit Behörden oder Gläubigern auseinandersetzen.“  Georgia Gries, Schuldnerberatung Friesland-Wilhelmshaven

Die ganze Sendung zum Nachhören: https://www.ffn.de/programm/sendungen/hilfe-interaktiv/

Kontakt

Diakonisches Werk evangelischer Kirchen in Niedersachsen e.V.
Ebhardtstr. 3 A, 30159 Hannover
Telefon: +49 511 3604-0, Telefax: +49 511 3604-108
geschaeftsstelle(at)diakonie-nds.de

Öffnungszeiten: Mo.-Do.: 7 - 17 Uhr, Fr.: 7 -14 Uhr

Seite empfehlen

Füllen Sie die Felder aus, und klicken Sie auf Senden, um diese Seite weiterzuempfehlen!

Code