^
Navigation öffnen

Wechselmodell: nur unter Beachtung des Kindeswohls

Die Arbeitsgemein­schaft für alleinerziehende Mütter und Väter in der Diako­nie Deutschland erläutert ihre Position zum Wechselmodell

Auch nach einer Trennung möchten sich immer mehr Mütter und Väter gleichermassen um die Betreuung und Erziehung ihrer Kinder kümmern.

Für eine zeitlich nahezu gleichberechtigte elterliche Aufgabenteilung nach einer Trennung hat sich in der fachpolitischen Diskussion der Begriff „Wechselmodell“ etabliert. Dieses Modell bedeutet für die Kinder, zwischen den Wohnorten der Eltern zu pendeln.

Zur Zeit werden Forderungen diskutiert, das Wechselmodell zum vorrangigen Leitbild zu erklären und regelhaft zu etablieren.

Die Arbeitsgemein­schaft für alleinerziehende Mütter und Väter in der Diako­nie Deutschland möchte mit diesem Papier aus fachlicher und verbandlicher Sicht Impulse setzen, damit Eltern auch nach Trennung und Scheidung gemeinsam die Erziehungsverantwortung wahrnehmen und Kindern den unbelasteten Umgang mit beiden Eltern­teilen ermöglichen können.

Kontakt

Diakonisches Werk evangelischer Kirchen in Niedersachsen e.V.
Ebhardtstr. 3 A, 30159 Hannover
Telefon: +49 511 3604-0, Telefax: +49 511 3604-108
geschaeftsstelle(at)diakonie-nds.de

Öffnungszeiten: Mo.-Do.: 7 - 17 Uhr, Fr.: 7 -14 Uhr

Seite empfehlen

Füllen Sie die Felder aus, und klicken Sie auf Senden, um diese Seite weiterzuempfehlen!

Code