^
Navigation öffnen

Burn-out im Pflegedienst

ffn - Hilfe interaktiv am 18.04.2018, 21 bis 22 Uhr

Obwohl es so viele betrifft, sind psychische Erkrankungen immer noch ein heikles Thema - gerade auch auf der Arbeit. Für einen Bandscheibenvorfall hat jeder Verständnis, aber für ein Burn-out? Viele kranke Arbeitnehmer versuchen dann weiter zu funktionieren. Und damit geraten sie noch tiefer in die seelische Abwärtsspirale. Vor einem offenen Gespräch mit dem Chef haben viele Angst. Was, wenn er denkt, man kann nicht mehr mithalten?

Aber es kann auch umgekehrt sein. Charlotte hat einen ambulanten Pflegedienst geleitet. Die Arbeit in der Führungsposition macht ihr Spaß. Doch wenn Kollegen sich krank melden und sie keinen Ersatz findet, fährt sie selbst los und versorgt die Patienten. Dann stapelt sich die Arbeit auf dem Schreibtisch. Doch was soll sie tun? Irgendwann sind ihre Kräfte am Ende. Sie steht ständig unter Strom, auch nachts bekommt sie kein Auge zu, wird immer kraftloser. Eine Kollegin drückt ihr einen Beratungsgutschein der Diakonie in die Hand. Nach nur wenigen Terminen ist ihr klar, was sich in ihrem Leben ändern muss. Ihre Geschichte erzählt sie zusammen mit ihrer Beraterin in dieser Sendung.

Sie können sich die Sendung anschließend als Podcast hier anhören: Hilfe interaktiv Podcast

Gesprächspartnerinnen:
Charlotte, ehemalige Pflegedienstleiterin aus Hannover mit Erschöpfungssyndrom
Angela Wilhelm, Dipl. Pädagogin und Beraterin der Lebensberatung der Diakonie in Hannover
Merle Dettbarn, Ev. Beratungszentrum Hannover

Autor:
Matthias Pabst

Redakteurin:
Renate Baumgart

Kontakt

Diakonisches Werk evangelischer Kirchen in Niedersachsen e.V.
Ebhardtstr. 3 A, 30159 Hannover
Telefon: +49 511 3604-0, Telefax: +49 511 3604-108
geschaeftsstelle(at)diakonie-nds.de

Öffnungszeiten: Mo.-Do.: 7 - 17 Uhr, Fr.: 7 -14 Uhr

Seite empfehlen

Füllen Sie die Felder aus, und klicken Sie auf Senden, um diese Seite weiterzuempfehlen!

Code