^
Navigation öffnen

Kompetent in der Praxis

Terminkalender:

Montag, 14. November 2022 10:00 Uhr

#Kitas fürs Klima - Qualifizierung zum/zur Multiplikator:in für Nachhaltigkeit und Klimaschutz

Ev. Bildungszentrum Hermannsburg

Kompetent in der Praxis

speichern

#Kindertageseinrichtungen #Seminar

Was hat unser Abfall mit Klimaschutz zu tun? Wie trägt ein Nasch-Garten zu mehr Nachhaltigkeit bei und woher kommt eigentlich unser Strom?

Klimaschutz ist ein zentrales Thema. Bereits in der Kita bietet sich eine Fülle von Umsetzungsmöglichkeiten. Mit Hilfe dieser Qualifizierung bekommen Sie Impulse und Anregungen, um nachhaltiges, klimafreundliches Handeln in der Kita zu verankern.

Klimaschutz und Nachhaltigkeit sind Aufgaben, die wir nur gemeinsam bewältigen können. Alle sind gefragt: Kita-Kinder, Fachkräfte, Fachberatungen, Leitungen, das Team und das Kita-Umfeld. Im Rahmen dieser Qualifizierung arbeiten wir mit praxiserprobten, kreativen und partizipativen Methoden.

Wir laden mit altersgerechten Herangehensweisen dazu ein, das eigene pädagogische Repertoire zu erweitern. Schlüsselthemen wie Konsum oder Energie werden wir uns vor allem mit praktischen Aktionen annähern.

Die Fachqualifizierung gliedert sich in zwei Fortbildungsphasen.

In der ersten Phase qualifizieren Sie sich an fünf lebendigen Fortbildungstagen.
In der zweiten Phase teilen Sie Ihre Erfahrungen mit anderen Einrichtungen. Das kann z.B. Beratung zur Anschaffung von Materialien sein oder auch eine Kooperation zu gemeinsamen Aktionen. Hierzu
stehen Ihnen weitere Fördermittel der Landeskirche zur Verfügung. Die Referentinnen der Qualifizierung stehen Ihnen auf Wunsch beratend zur Seite.

AUFBAU UND INHALTE
Phase I: Ausbildung von Multiplikator:innen für Nachhaltigkeit und Klimaschutz
Modul 1

  • Grundlagen Klimaschutz
  • Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) in der Kita
  • Thema Konsum und Wertstoffe (Müllarmes Frühstück, Müll trennen mit Kindern)
  • Thema Energie (Tag ohne Strom, Forschen zu Energie, Energiedetektive)
  • Klima-Check in der Kita (Wie klimafreundlich ist unsere Kita?)
  • Zielgruppenorientierte Umsetzungsideen entwickeln

Erprobung in der eigenen Einrichtung bzw. in der Beratung

Modul 2

  • Erfahrungsaustausch zur Erprobungsphase
  • Thema Artenvielfalt und Naturerfahrung (Natur erleben, Vielfalt fördern)
  • Thema Mobilität (Fortbewegung erleben, Verkehrsmittel vergleichen)
  • Thema Ernährung und Landwirtschaft (Klimafreundlich Essen, Naschgärten in der Kita)
  • Elternarbeit im Rahmen von Klimaschutzprojekten
  • Rolle als Multiplikator:in (Erfolgsfaktoren, Methoden)
  • Beantragung von Fördermitteln nach den Kriterien der Landeskirche für Ihre Klimaschutzarbeit
  • Vernetzung

Phase II: Umsetzung und Einsatz als Multiplikator:in in den Kindertageseinrichtungen

  • Beratung durch die Referent:innen (individuell, auf Anfrage)
  • Multiplikation in der eigenen Einrichtung
  • Multiplikation in andere Kindertageseinrichtungen (aus Ihrem Trägerverband/ Kirchenkreis)

Zielgruppe Fachberater:innen, Pädagogische Fachkräfte, Kita-Leitungen - besonders bewährt hat sich die Teilnahme von zwei Teilnehmer:innen je Einrichtung!
Termine
Modul 1: 14. – 15. November 2022
Mo. 10:00 – Di. 16:00 | 14 Bildungsstunden
Modul 2: 15. – 17. März 2023
Mi 10:00 – Fr 16:00 | 21 Bildungsstunden
Ort Ev. Bildungszentrum Hermannsburg
Referentinnen Anja Schoene, Susanne Jensen, Lüneburg
Inhaltliche Verantwortung Julia Konkoly, DWiN
Kosten Diese Qualifizierung wird durch Projektmittel der Landeskirche gefördert und ist für Sie kostenlos. Sie zahlen lediglich die Kosten für Übernachtung und Frühstück
Organisation Marc Weidemann, DWiN, Tel.: 0511 3604-253


Ort: Ev. Bildungszentrum Hermannsburg

Teilnahmegebühr: 0€

Freitag, 25. November 2022 10:00 Uhr

#Gekommen, um zu bleiben - Generation Z auf dem Arbeitsmarkt - Digitaler Fachtag für Koordinator:innen für Praxismentoring und Kita- Leitungen

Online

Kompetent in der Praxis

speichern

#Kindertageseinrichtungen #Seminar

Arbeitsscheu“, „Kuschel-Kohorte“, „verwöhnt oder verwirrt“, ... Sie sind gekommen, um zu bleiben: Die Generation Z ist inzwischen Teil der Arbeitswelt. Die Nachfolger:innen der Generation Y sind zwischen 1997 und 2012 geboren und lösen auf dem Arbeitsmarkt langsam, aber stetig die Generation der Babyboomer ab, die innerhalb der nächsten 15 Jahre in Rente geht. Stereotypisch gibt es einige Unterschiede zwischen den Generationen X, Y und Z. Grund genug für Praxismentor:innen und Kitaleiter:innen die Neuankömmlinge in der Arbeitswelt einmal genauer unter die Lupe zu nehmen und einen Eindruck zu bekommen, wie die verschiedenen Generationen in den Bereichen Arbeits- und Ausbildungswelt sowie im Privaten „ticken“.

Am Vormittag wird es einen Fachvortrag geben, dem sich am Nachmittag Arbeitsgruppen zu bestimmten Fragestellungen anschließen.

Inhalte des Fachvortrags am Vormittag:

  • Zum Konzept der Generationen: Babyboomer, X, Y, Z, alpha (ein Ausblick)
  • Was sie trennt und verbindet, was sie voneinander lernen können.
  • Die Generation Z in der Ausbildungsund Arbeitswelt – was sie motiviert und was sie bindet.
  • Die moderne Rolle der Ausbilder:innen als Gestalter:innen von Lernprozessen der Generation Z:
  • Welche Aspekte sind in der Führung der heutigen Auszubildenden zu beachten?
  • Generationenkonflikte vermeiden und erkennen.

Fragestellungen zur gemeinsamen Bearbeitung in Workshopgruppen am Nachmittag:

  • Was macht einen attraktiven Arbeitsplatz für Generation Z aus und welche Gestaltungsmöglichkeiten gibt es?
  • Welche Bedeutung hat Führung und Anleitung für die Attraktivität des Arbeitgebers für die nachrückende Generation von Mitarbeiter:innen und was bedeutet das für den Kita Bereich?
  • Welche konkreten Herausforderungen entstehen im Führungs- und Mentoren-Alltag durch die intergenerationale Zusammenstellung von Teams?

Zielgruppe Koordinator:innen für Praxismentoring und Kitaleitungen
Termin 25. November 2022
Fr 10:00 – 16:00 Uhr | 6 Bildungsstunden
Ort Online
Referentin Lena Pilz, Zellingen, Zertifizierte Trainerin (ISO, IHK zert.), [Qualität und Vielfalt], Dozentin an der Hochschule Pforzheim für Masterstudenten [kreative Führung]
Inhaltl. Verantwortung Nicole Rüter, DWiN
Kosten 40 €
Organisation Monika Kresse, DWiN, Tel.: 0511 3604-172

Momentan sind 4 Teilnehmer für diesen Termin angemeldet.
Zu diesem Termin anmelden »

Ort: Online
30
Teilnahmegebühr: 40€

Mittwoch, 18. Januar 2023 10:00 Uhr

#Ausbildung koordinieren 1. Modul Zusatzqualifizierung zum/zur Koordinator*in für Praxismentoring

Diakonie in Niedersachsen, Hannover

Kompetent in der Praxis

speichern

#Kindertageseinrichtungen #Seminar

Über eine kompetente Begleitung der Auszubildenden in den Praxisphasen in den Kindertageseinrichtungen gehören zum Praxismentoring im weiteren Sinne auch Aufgaben, die einrichtungs- und
trägerbezogen sind, wie z. B. die Organisation und Auswahl der Auszubildenden und ihre Zuteilung zu Praxismentor:innen, die Verankerung des Praxismentorings im Team und Zusammenführung von Vorgehensweisen der Ausbildung und der Konzeption der Kita. Praxismentor:innen, die diese Aufgaben übernehmen, sind meistens gruppenübergreifend bzw. einrichtungsübergreifend für alle Auszubildenden im Rahmen der praktischen Ausbildung gleichzeitig zuständig.

Modulinhalte
Modul 1: Bezogen auf Praxismentoring beraten und reflektieren
Modul 2: Praxismentoring organisieren
Modul 3: Netzwerke und Ausbildungskonzepte entwickeln und verankern

Ziele der Zusatzqualifizierung:

  • Sie entwickeln ein im Team abgestimmtes, einrichtungsbezogenes Ausbildungskonzept, sorgen für dessen Umsetzung und evaluieren dieses
  • Sie sind sich Ihrer übergeordneten pädagogischen und organisatorischen Verantwortung als Praxiskoordinator:in bewusst und wissen um die Relevanz der Netzwerkarbeit mit allen an der Ausbildung beteiligten Akteuren
  • Sie erlangen Kenntnis über die Regelungen des Arbeitsschutzes, der Aufsichtspflicht und anderer rechtlicher Vorgaben für die praktische Ausbildung
  • Sie unterstützen Praxismentor:innen in der Begleitung bzw. Beratung von Auszubildenden
  • Sie kennen Aspekte und Entwicklungen der aktuellen Fachdiskussionen zum Praxismentoring

Zielgruppe Staatlich anerkannte Erzieher:innen bzw. sozialpädagogische Fachkräfte nach § 4 NKiTaG mit dem Abschluss der Grundqualifizierung Praxismentoring
Termine
Modul 1: 18. Januar 2023
Modul 2: 07. März 2023
Modul 3: 26. April 2023
jeweils 10:00 – 17:00 | 24 Bildungsstunden
Ort DWiN, Hannover
Referentin Nicole Rüter, DWiN
Kosten die Veranstaltung wird vom Niedersächsischen Kultusministerium gefördert und ist deshalb für Teilnehmer:innen kostenlos
Bei der Vergabe der Plätze wird auf eine regionale Verteilung in der Hannoverschen Landeskirche geachtet.
Organisation Monika Kresse, DWiN, Tel.: 0511 3604-172


Ort: Diakonie in Niedersachsen, Hannover

Teilnahmegebühr: 0€

Montag, 13. Februar 2023 09:30 Uhr

#Sensibel für Traumata - Basiskurs für pädagogische Fachkräfte

Online

Kompetent in der Praxis

speichern

#Kindertageseinrichtungen #Seminar

Kinder (und Eltern) mit psychischen Wunden, einem `Trauma´ sind äußerlich unverletzt. Es braucht ein sensibles Hinschauen, ein Erkennen und Verstehen. Fachkräfte sind gefordert und können mit erweitertem Wissen Kindern Brücken bauen. Bildungseinrichtungen sind oftmals das einzige, wichtigste Kontinuum im Lebensalltag der Kinder. Basis des Trauma- sensiblen-Umgangs ist die Haltung der
Fachkräfte. Berücksichtigen sie biografische Belastungen von Kindern, stärken ihre Ressourcen und Resilienz, zeigen sich wertschätzend und verstehend, haben Kinder in der Kindertagesstätte einen `guten
Ort´ gefunden.
Teilnehmende werden für das Thema sensibilisiert, erhalten Einblicke in konzeptionelle Vorstellungen der Traumapädagogik und werden in ihrer Handlungsfähigkeit bestärkt. Im Austausch mit der Referentin,
fachlichen Inputs und praxisorientierten Arbeitsphasen erhalten Sie zum Thema ein Fortbildungspaket für ihren pädagogischen Berufsalltag.

Nach dem Basiskurs erhalten Sie die Möglichkeit an einer folgenden Sprechstunde teilzunehmen. Im Austausch mit der Referentin und anderen Teilnehmenden können Praxiserfahrungen zum Thema
besprochen und ggf. entstandene Frage geklärt werden.

Die Referentin, Sibylle Rothkegel, ist Diplom-Psychologin, Psychotherapeutin, Beraterin und Dozentin mit Schwerpunkt Trauma im interkulturellen Kontext. Sie ist sehr erfahren in der Behandlung von traumatisierten Menschen und war in vielen Kriegsgebieten tätig.

Zielgruppe Pädagogische Fachkräfte in der Praxis
Termin 13. Februar 2023
Mo 9:30 - 14:30 | 6 Bildungsstunden
Sprechstunde 17. April 2023
Mo 10:00 – 12:00 | 2 Bildungsstunden
Max. Teiln.: 20
Ort Online
Referentin Sibylle Rothkegel, Berlin
Inhaltl. Verantwortung Dr. Eva Berns, DWiN
Kosten 60 €
Organisation Monika Kresse, DWiN, Tel.: 0511 3604-172

Momentan sind 6 Teilnehmer für diesen Termin angemeldet.
Zu diesem Termin anmelden »

Ort: Online
20
Teilnahmegebühr: 60€

Kontakt

Diakonisches Werk evangelischer Kirchen in Niedersachsen e.V.
Ebhardtstr. 3 A, 30159 Hannover
Telefon: +49 511 3604-0, Telefax: +49 511 3604-108
geschaeftsstelle(at)diakonie-nds.de

Öffnungszeiten: Mo.-Do.: 7 - 16 Uhr, Fr.: 7 -14 Uhr

Seite empfehlen

Füllen Sie die Felder aus, und klicken Sie auf Senden, um diese Seite weiterzuempfehlen!

Code