^
Navigation öffnen

Diakonie in Niedersachsen begrüßt Ausfallkostenförderung auch für vollstationäre Pflegeeinrichtungen

Am 15. Juli wird der Landtag zum Bündelungsgesetz für Niedersachen im Rahmen der Corona-Pandemie entscheiden. Unter vielen anderen landesspezifischen Regelungen ist auch eine Gesetzesänderung des Niedersächsischen Pflegegesetzes (NPflegeG) vorgesehen.

In diesem Gesetz sind die Regelungen der Investitionskosten für Pflegeeinrichtungen geregelt. Pflegeeinrichtungen (Tagespflege, Kurzzeitpflege, ambulante und stationäre Einrichtungen) sollen eine Ausfallkostenförderung der Investitionskosten wegen der Auswirkungen der COVID-19-Pandemie abzüglich 10% erhalten.

Die Diakonie begrüßt den Änderungsantrag, in dem die Pflegeheime nun mit in der Ausfallkostenförderung berücksichtigt sind. „Dies ist ein positives Signal für unsere Einrichtungen,“ so Hans-Joachim Lenke, Vorstandsprecher der Diakonie in Niedersachsen, „Mit der Berücksichtigung auch der vollstationären Pflegeeinrichtungen haben unsere Träger eine gute Perspektive, auch wirtschaftlich durch die Pandemie zu kommen.“

Kontakt

Diakonisches Werk evangelischer Kirchen in Niedersachsen e.V.
Ebhardtstr. 3 A, 30159 Hannover
Telefon: +49 511 3604-0, Telefax: +49 511 3604-108
geschaeftsstelle(at)diakonie-nds.de

Öffnungszeiten: Mo.-Do.: 7 - 17 Uhr, Fr.: 7 -14 Uhr

Seite empfehlen

Füllen Sie die Felder aus, und klicken Sie auf Senden, um diese Seite weiterzuempfehlen!

Code