^
Navigation öffnen
Hans-Joachim Lenke
Hans-Joachim Lenke

Hans-Joachim Lenke zu den Ergebnissen der Handlungsorientierten Sozialberichterstattung Niedersachsen

Hans-Joachim Lenke, Vorstandssprecher der Diakonie in Niedersachsen, zu den Ergebnissen des aktuellen Berichts der Handlungsorientierten Sozialberichterstattung Niedersachsen (HSBN):

"Armut ist schlimm, Kinderarmut ist unerträglich. Die Zahlen der wachsenden Armut in unserem Land müssen uns anspornen, der Spaltung unserer Gesellschaft in Arm und Reich entgegen zu wirken. Darum begrüßen wir das Engagement der niedersächsischen Sozialministerin Carola Reimann in der eingesetzten Bund-Länder-Arbeitsgruppe, die untersucht, welche wirksameren Leistungssysteme für Kinder es zukünftig geben kann. Die Diakonie fordert die Einrichtung der „Kindergrundsicherung“, das jedem Kind einen auskömmlichen Betrag als eigenen Rechtsanspruch zur Verfügung stellt. Diese Weiterentwicklung ist ein richtiger und wichtiger Schritt gegen Kinderarmut. Denn unsere Kinder sollen eine Zukunft haben und nicht in Hoffnungslosigkeit aufwachsen."

Die HSBN hat ergeben, dass die Kinderarmut in Niedersachsen bei Kindern unter 15 Jahren in Bedarfsgemeinschaften um 8 % angestiegen ist.

Weitere Pressemeldungen:
1 | 2 | 3
1 | 2 | 3

Kontakt

Diakonisches Werk evangelischer Kirchen in Niedersachsen e.V.
Ebhardtstr. 3 A, 30159 Hannover
Telefon: +49 511 3604-0, Telefax: +49 511 3604-108
geschaeftsstelle(at)diakonie-nds.de

Öffnungszeiten: Mo.-Do.: 7 - 17 Uhr, Fr.: 7 -14 Uhr

Seite empfehlen

Füllen Sie die Felder aus, und klicken Sie auf Senden, um diese Seite weiterzuempfehlen!

Code