^
Navigation öffnen

MAJA - ein Projekt mit Leuchtturm-Charakter

Das dörfliche Mehrgenerationen-Projekt „Mandelsloh Jung und Alt“ (MAJA) nimmt Gestalt an. Am 18. November haben Mitarbeitende der Diakonischen Altenhilfe Leine-Mittelweser den Rohbau und zum Teil bereits fertige Räume der Einrichtung vorgestellt. Zu ihr gehören auch Tagespflege und Seniorenwohnungen mit Service.

„MAJA verbindet Jung und Alt. Es zeigt, dass sich die Versorgungsangebote an den Bedarfslagen der Menschen orientieren sollten“, sagt Hans-Joachim Lenke, Vorstandssprecher der Diakonie in Niedersachsen. „Es ist ein zukunftsweisendes Modell-Projekt mit Leuchtturm-Charakter. Die Versorgungsangebote richten sich an den Bedarfslagen der dort Wohnenden aus. MAJA ist ein wertvoller Beitrag, der dem Bedürfnis der Menschen nachkommt, so lange wie möglich in den eigenen vier Wänden und dem gewachsenen sozialen Umfeld zu leben und dort versorgt zu werden.“

Das Projekt entstand aus bürgerschaftlichem Engagement in dem 1200-Einwohner-Dorf. Als Quartier soll es nachbarschaftliche Hilfe, die benachbarte Begegnungsstätte, Schule und Kindergarten mit der Tagespflege und den Servicewohnungen generationenübergreifend vernetzen. Quartiersmanagerin Nicole Kilian will mit Arbeitsbeginn am 1. Dezember die jungen und alten Menschen dort zu einer Gemeinschaft zusammenführen. Es gibt 18 Mietwohnungen und eine Tagespflege mit 18 Plätzen.

Die Diakonische Altenhilfe Leine-Mittelweser (DALM) ist Betreiber. Ihr theologischer Vorstand Dagmar Brusermann sagt: „Diakonie geht dahin, wo Menschen leben; das Besondere am MAJA-Projekt ist die Quartiersentwicklung im ländlichen Raum“. Die DALM als Regionalverbund hat mit 900 Mitarbeitenden in Altenheimen, Pflegediensten und drei Tagespflegen an insgesamt sieben Standorten viel Erfahrung in der Altenhilfe. Das St.-Nicolaistift in Neustadt ist eines ihrer Haupthäuser.

Ende Januar ziehen erste Mieter in den Komplex ein, der ungefähr 4 Millionen Euro gekostet hat. Anfang Februar startet die Tagespflege. Das Land Niedersachsen hat das Projekt gefördert.

 

 

Kontakt

Diakonisches Werk evangelischer Kirchen in Niedersachsen e.V.
Ebhardtstr. 3 A, 30159 Hannover
Telefon: +49 511 3604-0, Telefax: +49 511 3604-108
geschaeftsstelle(at)diakonie-nds.de

Öffnungszeiten: Mo.-Do.: 7 - 17 Uhr, Fr.: 7 -14 Uhr

Seite empfehlen

Füllen Sie die Felder aus, und klicken Sie auf Senden, um diese Seite weiterzuempfehlen!

Code