^
Navigation öffnen
Essensausgabe
Herr Altreiter ( in der Küche stehend) und Herr Pieper (Fahrer). Die ehemaligen Besucher des Tagetreffs sind inzwischen zu Mitarbeitenden mit Arbeitsvertrag geworden. Foto: Jasmin Hinze

Tagestreff Wolfsburg erprobt mobilen Mittagstisch

Hilfe für Wohnungslose und arme Menschen ist in Zeiten von Quarantäne und weitreichenden Kontaktbeschränkungen schwierig. Über die Situation in Wolfsburg haben wir mit Jasmin Hinze gesprochen. Sie ist Sozialpädagogin im Tagestreff Carpe Diem. Die Einrichtung gehört zum Verbund der Dachstiftung Diakonie. Sie berichtet von der aktuellen Situation in ihrer Einrichtung. Ein besonderer Service ist seit dieser Woche der mobile Mittagstisch.

Hallo Jasmin Hinze. In den letzten vier Wochen hat das Coronavirus unser Leben verändert. Wir habt Ihr in Wolfsburg Euch darauf eingestellt?

Die Situation ist schwierig und wir machen uns natürlich um unsere Besucher große Sorgen. Wir machen jetzt überwiegend telefonische Beratung. Wer Hilfen in Notlagen ausgezahlt haben möchte oder die Dusch- und Waschmöglichkeiten nutzen will, der muss sich telefonisch anmelden. Wir reduzieren auch bei den Mitarbeitenden die Aufenthaltsmöglichkeit im Tagestreff auf das absolute Minimum. Um unsere Besucher weiterhin zu erreichen und etwas Kontakt zu halten, erproben wir seit dieser Woche einen mobiler Mittagstisch. Lösungsorientiert probieren wir uns den aktuellen Gegebenheiten anzupassen. Wir wollen unseren Besuchern ein Stück weit Normalität und Sicherheit in dieser sehr turbulenten Zeit vermitteln.

Berichte mal von dem Mittagstisch: Wie können wir uns die Umsetzung vorstellen?

Den mobilen Mittagstisch gibt es seit Montag. Wir bringen das Essen kostenlos zu unseren Besuchern nach Hause. Unser Fahrer stellt das Essen, welches in Einweggeschirr verpackt ist, vor die Haustür, klingelt per Telefon kurz durch und fährt dann den nächsten Abnehmer an. Menschen, die in einer Obdachlosenunterkunft oder auf der Straße leben, kommen zu einer verabredeten Zeit auf unser Carpe-Gelände.

Wie viele Besucher erreicht ihr damit täglich?

Wir sind noch in der Erprobungsphase. Alles ist neu und die Abläufe müssen sich einspielen. 20 Essen haben wir in dieser Woche täglich an unsere Besucher nach draußen gegeben. Nächsten Woche werden es mehr werden. Ermöglicht wird dieser besondere Service durch eine Spende. Für diese gelebte Solidarität möchte ich mich auch im Namen meiner Kolleginnen und Kollegen sowie unserer Besucher ganz herzlich bedanken.

Kontakt

Diakonisches Werk evangelischer Kirchen in Niedersachsen e.V.
Ebhardtstr. 3 A, 30159 Hannover
Telefon: +49 511 3604-0, Telefax: +49 511 3604-108
geschaeftsstelle(at)diakonie-nds.de

Öffnungszeiten: Mo.-Do.: 7 - 17 Uhr, Fr.: 7 -14 Uhr

Seite empfehlen

Füllen Sie die Felder aus, und klicken Sie auf Senden, um diese Seite weiterzuempfehlen!

Code