^
Navigation öffnen

Wenn Angehörige an Demenz erkranken

radio ffn - Hilfe interaktiv am 06.01.2021, 21 bis 22 Uhr

In Deutschland sind etwa 1,7 Millionen Menschen an Demenz erkrankt. Und das ist nicht nur hart für die Betroffenen selbst, sondern auch für die Angehörigen - wenn etwa die Kinder dabei zusehen müssen, wie ihr Vater oder ihre Mutter wieder zum Kind werden - und rund um die Uhr Hilfe brauchen. Und weil die meisten Demenzkranken zu Hause betreut werden, kommen Partner und Kinder ganz schnell an den Rand der Erschöpfung.

Eine zumindest zeitweilige Erleichterung bieten die Malteser in Niedersachsen: Sie bilden Männer und Frauen zu Demenzbegleitern aus. Die gehen dann regelmäßig in die Familien: unternehmen Spaziergänge mit den Erkrankten, machen Gedächtnis- und Geschicklichkeitsspiele, trinken gemeinsam Kaffee, aktivieren das Langzeitgedächtnis und so weiter. Und das hilft nicht nur den Betroffenen, sondern entlastet auch die Angehörigen zumindest für ein paar Stunden in der Woche. Wie das Ganze genau funktioniert, zeigt unser Beispiel aus Göttingen.

Die Sendung ist anschließend als Podcast verfügbar.
Zum Podcast

 

Kontakt

Diakonisches Werk evangelischer Kirchen in Niedersachsen e.V.
Ebhardtstr. 3 A, 30159 Hannover
Telefon: +49 511 3604-0, Telefax: +49 511 3604-108
geschaeftsstelle(at)diakonie-nds.de

Öffnungszeiten: Mo.-Do.: 7 - 17 Uhr, Fr.: 7 -14 Uhr

Seite empfehlen

Füllen Sie die Felder aus, und klicken Sie auf Senden, um diese Seite weiterzuempfehlen!

Code