^
Navigation öffnen

Uta Hirschler

Uta Hirschler ist seit dem 1. Mai 2019 Vorstand bei der Diakonie in Niedersachsen.

Nach Studiensemestern in Mathematik und Informatik absolvierte Uta Hirschler einen Freiwilligendienst im Evangelischen Kinderheim Feldkirchen bei München. Anschließend studierte sie von 1988 bis 1994 Ev. Theologie in Göttingen, Heidelberg und Philadelphia. Nach ihrem Studium war Uta Hirschler von 1995 bis 1997 Vikarin in Lechstedt (Sprengel Hildesheim) und im Predigerseminar Hildesheim. Ihren ersten Dienst als Pfarrerin begann sie 1997 im Braunschweiger Land in Mahlum und Bodenstein sowie in der überregionalen Klinik Schildautal in Seesen.
Von 2012 bis April 2019 war Uta Hirschler Pröpstin in Braunschweig. Hier war sie auch verantwortlich für kirchlich-diakonische Arbeitsbereiche wie die Telefonseelsorge, die Pfarrstelle für Menschen mit geistiger Behinderung sowie die Schulkindbetreuung an sieben Schulen. Zudem verantwortete sie die Entwicklung vom Zweckverband Diakoniestation Braunschweig zur Diakoniestationen Harz-Heide gGmbH. Ihre Amtszeit als Pröpstin war außerdem geprägt von innerkirchlicher Strukturentwicklung, insbesondere der Bildung von Gestaltungsräumen und von der Reformationsdekade, in der sie von 2015-2017 auch als Vorsitzende des Netzwerks Reformation im Fokus wirkte.

2001 wurde Uta Hirschler erstmals in die Landessynode gewählt und wirkte dort mit einer Unterbrechung (2014-2016) bis 2019 mit.
Sie war von 2009-2014 Mitglied der Kirchenregierung der Evangelisch-lutherischen Landeskirche in Braunschweig.
Sie ist Mitglied im Aufsichtsrat der Diakoniestationen Harz-Heide gGmbH.

Uta Hirschler ist verheiratet und hat vier Kinder.

 

Seite empfehlen

Füllen Sie die Felder aus, und klicken Sie auf Senden, um diese Seite weiterzuempfehlen!

Code