^
Navigation öffnen
Copyright: shutterstock_2128582595
Copyright: shutterstock_2128582595

Hilfen für die Ukraine

Hier haben wir für Sie Informationen darüber zusammengestellt, wie Sie Menschen, die aus der Ukraine geflüchtet sind, helfen können.
Zudem finden Sie hier Informationen für Vertriebene.
Diese Seite wird fortlaufend aktualisiert.

Die niedersächsische Landesaufnahmebehörde hat eine Hotline engerichtet:

Unter der Telefonnummer 0511 - 7282 282

werden Fragen zu Hilfsangeboten, aufenthaltsrechtlichen Fragen, Unterbringung, Sozialleistungen, medizinische Versorgung beantwortet.

Die Hotline ist Montag bis Donnerstag von 9:00 Uhr bis 15:30 Uhr und Freitag von 9:00 bis 12:00 Uhr erreichbar.

 

Wohin wende ich mich, wenn ich Hilfe in Deutschland leisten will?

Es gibt bereits viele lokale Initiativen, die Hilfe und Unterstützung für Ukrainer:innen anbieten. Einige Einrichtungen der Diakonie nehmen Sachspenden für ihre Angebote in Deutschland entgegen, z.B. Kleiderkammern. Bitte fragen Sie bei Einrichtungen in Ihrer Nähe nach, ob und welchen Bedarf es gibt. 

Bitte wenden Sie sich bei Fragen zu Spendenmöglickeiten in Niedersachsen an:
Birgit Wellhausen
Bereichsleitung Beratung und Gemeinwesenarbeit
birgit.wellhausen(at)diakonie-nds.de

Spenden für die Diakonie Katastrophenhilfe

Für die Ukraine spenden: Die Hilfsbereitschaft in unserem Land ist groß und viele wollen helfen. Mit einer Spende an die Diakonie Katastrophenhilfe, können Sie die Hilfe vor Ort für die Zivilgesellschaft der Ukraine aktiv unterstützen.

Diakonie Katastrophenhilfe, Berlin
Evangelische Bank
IBAN: DE68 5206 0410 0000 5025 02
BIC: GENODEF1EK1
Stichwort: Ukraine Krise
Online unter: www.diakonie-katastrophenhilfe.de/spenden/

Sie möchten Spenden für die Ukraine sammeln?
Plakat Spendensammlung als Download (pdf)
Weitere Materialien finden Sie hier: Material - Diakonie Katastrophenhilfe (diakonie-katastrophenhilfe.de) 
Hier können Sie das Faltblatt "Ukraine - Krieg in Europa" bestellen:  Faltblatt „Ukraine - Krieg in Europa“ | 219203890 (diakonie-katastrophenhilfe.de)

Bitte wenden Sie sich bei Rückfragen an:
Denise Irmscher
denise.irmscher(at)diakonie-nds.de

Kleider/ Sachspenden

Wir sind überwältigt, von der großen Hilfsbereitschaft und danken Ihnen allen sehr herzlich, für Ihre großen kleinen Zeichen der Nächstenliebe.
 

Die Deutsche Kleiderstiftung nimmt Sachspenden entgegen. Weitere Informationen finden Sie hier:
Informationen zur Kleiderstiftung

Die Diakonie Katastrophenhilfe nimmt keine Sachspenden entgegen. Hilfsgüter wie Lebensmittel, Hygieneartikel, Kleider und Plastikplanen für Unterkünfte kaufen die Mitarbeitenden in der Regel auf lokalen und regionalen Märkten ein. Damit ist sichergestellt, dass die Hilfsgüter den genauen Bedarf treffen und den Verhältnissen im Land und den Gewohnheiten der Menschen entsprechen. Zudem sind die Kosten geringer und die regionale Wirtschaft wird gestärkt.

 

 

Wohnraum für Geflüchtete

Hier finden Sie Standorte der Landesaufnahmebehörde Niedersachsen | Landesaufnahmebehörde Niedersachsen

Wenn Sie sich in Niedersachsen aufhalten und derzeit keine Unterkunft haben, melden Sie sich bitte bei einer Landesaufnahmestelle oder gehen direkt dorthin. Sie bekommen dort ein Zimmer zugewiesen.

Ankunftszentrum Fallingbostel-Oerbke
Landesaufnahmebehörde Niedersachsen
Hartemer Weg 100
29683 Oerbke
Tel.: 05162 9010-100
Fax: 05162 9010-101


Wenn ich Wohnraum habe und diesen Vertriebenen anbieten möchte, wohin kann ich mich wenden?
Falls Sie Wohnraum haben und diesen gerne den ankommenden Menschen anbieten möchten, wenden Sie sich bitte an Ihre Gemeinde/ Kommune vor Ort.

Hier finden Sie die einzelnen Gemeinden/ Kommunen als Karte: Landkreise und Gemeinden in Niedersachsen | Portal Niedersachsen

Frauenhaus- und Fachberatungsstellensuche - Frauenhauskoordinierung

 

Beratungsstellen der Diakonie

Wenn Sie oder eine andere Person Hilfe benötigen, können Sie sich an eine unserer diakonischen Beratungsstellen wenden.

Hilfsangebote vor Ort - Diakonie Deutschland

Informationen zu Einreise und Aufenthaltsstatus:

Aufenthaltsrecht / Anspruch auf Sozialleistungen

Informationen zum Aufenthaltsrecht und zum Anspruch auf Sozialleistungen finden Sie hier:  Ukraine_neu.pdf (ggua.de) oder Ukraine (handbookgermany.de)

Pressemeldung des nds. Ministeriums für Inneres und Sport vom 3.3.22: Innenminister Pistorius bei heutigem JI-Rat in Brüssel: „Historische Einigung zur Aufnahme von Kriegsflüchtlingen aus der Ukraine“ (pdf)

Vertriebene aus der Ukraine können, sofern eine Bedürftigkeit besteht (Voraussetzung § 24 AufenthG) Leistungen zur Bestreitung des Lebensunterhaltes und der Medizinischen Versorgung nach Richtlinie des Asylbewerberleisgesetzes beantragen. Dies geschieht über die Registrierung bei einer Ausländerbehörde oder einer Aufnahmeeinrichtung. Sobald dies erfolgt ist, kann mit dem Ankunftsnachweis oder der Anlaufbescheinigung zur zuständigen Leistungsbehörde gegangen werden. Informationsverbund Asyl & Migration - Sozialrecht

Ehrenamtliches Engagement

Wenn ich mich für geflüchtete Menschen engagieren möchte:

Wo?
Es gibt bereits viele lokale Initiativen, die Hilfe und Unterstützung für Ukrainer:innen anbieten. Vom Sortieren von Spenden bis zur Organisation von Treffpunkten für geflüchtete Menschen, es gibt so  viele Möglichkeiten sich einzubringen. Bitte fragen Sie bei Einrichtungen in Ihrer Nähe nach, ob und welchen Bedarf es gibt: z.B. beim Diakonischen Werk in Ihrer Nähe, bei der Bahnhofsmission oder den Tafeln.

Auf der Website der Landeskirche finden Sie Informationen über Möglichkeiten, konkret zu helfen, Stellungnahmen von leitenden Vertreter*innen aus Kirchen und Religionsgemeinschaften aus Deutschland und der Welt sowie Entwürfe und Materialien zum Thema Frieden:  Hilfe für die Ukraine (landeskirche-hannovers.de)

Oder Sie recherchieren bei Ihrer örtlichen Freiwilligenagentur:
FWS - Freiwilligenagenturen (freiwilligenserver.de)
FWS - Engagement für und mit Geflüchteten (freiwilligenserver.de)

Was ist zu beachten?

Auf der Infoseite Ukraine - Ehrenamt hilft gemeinsam bündelt die Deutsche Stiftung für Engagement und Ehrenamt Informationen von staatlichen und zivilgesellschaftlichen Akteuren. Auch kurze kostenfreie Seminarreihen werden angeboten. Ukraine-Hilfe - Deutsche Stiftung für Engagement und Ehrenamt (deutsche-stiftung-engagement-und-ehrenamt.de)

VGH bietet kostenlose Rechtsberatung für Helfende Krieg in der Ukraine VGH | DAHAG

Allgemeine Hinweise der Diakonie: Wie kann ich mich für Flüchtlinge engagieren: Wie ich mich für Flüchtlinge engagieren kann - Infoportal - Diakonie Deutschland

 

Wenn geflüchtete Menschen sich engagieren möchten:

Für Geflüchtete oder Geflüchteter aus der Ukraine ist der Schutzstatus durch eine EU-Richtlinie geregelt. Diese bewirkt, dass sie keinen Asylantrag stellen müssen. Außerdem erhalten Sie eine Aufenthaltserlaubnis. Ein Ehrenamt aufzunehmen, ist jederzeit möglich. Es kann Teilhabe ermöglichen, Tagesstruktur schaffen und damit einen Beitrag zur Resilienz der geflüchteten Personen beitragen.

Was ist zu beachten?

Schriftliche Vereinbarung treffen

Es bietet sich für die Versicherungsschutz und für eine klare Absprache der Aufgaben und Einsatzzeiten, eine schriftliche Vereinbarung mit jedem Ehrenamtlichen abzuschließen.

Mustervorlage Ehrenamstvereinbarung (ukrainisch)
Mustervorlage Ehrenamtsvereinbarung (deutsch)

Weiterführende Informationen finden sich hier:

Ehrenamt-Kirche - 12 Standards für das Ehrenamt
Ehrenamt-Kirche - Ehrenamtliche begleiten und fördern

Versicherungsschutz gewährleisten

Bei Tätigkeiten innerhalb verfasst kirchlicher Körperschaften sind ehrenamtlich/freiwillig Engagierte im Rahmen eines landeskirchlichen Sammelversicherungsvertrages haftpflicht- und unfallversichert. Informationen über Versicherungsumfang, Versicherungshöhe sowie das Vorgehen in einem Schadenfall sind im jeweils zuständigen Kirchen(kreis)amt zu erhalten.

Ehrenamt-Kirche - Versicherungsschutz

Der Versicherer Berufsgenossenschaft für Gesundheitsdienst und Wohlfahrtspflege (BGW) unterstützt die Ukrainehilfe der Wohlfahrtsverbände.

Unter anderem findet sich auf den Seiten eine klare und wichtige Aussage: Ehrenamtliche, die sich bei diakonischen Trägern, engagieren, sind dabei gesetzlich versichert.

Es gibt bei psychischer Be- und Überlastung mit dem, was die Beteiligten erleben, auch psychologische Hilfe

Flüchtlingsarbeit - bgw-online

 

Die ehrenamtlich/freiwillig Engagierten nicht verfasst kirchlichen diakonischen Einrichtungen, wie in den regionalen diakonischen Werken und Einrichtungen, sind in der Regel ebenso wie die Ehrenamtlichen in den Kirchengemeinden haftpflicht- und unfallversichert. Voraussetzung für den Versicherungsschutz ist auch hier eine Beauftragung zum Engagement.

Verantwortliche in diakonische Werke und Einrichtungen sollten abklären, ob der bestehende Versicherungsschutz Ehrenamtliche einschließt oder ob eigene Versicherungsverträge abgeschlossen werden müssen.

 

 

Hinweis für Menschen auf der Flucht aus der Ukraine

Die Interventionsstelle für Betroffene von Frauenhandel in Wien, hat einen Leitfaden entwickelt, der insbesondere an Frauen gerichtet ist, die aus der Ukraine fliehen. Der Leitfaden „Be safe on the way“ soll auf Gefahren des Menschenhandels aufmerksam machen und wichtige präventive Hinweise geben. Link zum Leitfaden

Flyer mit Informationen für geflüchete Frauen (deutsch und ukrainisch)
Flyer mit Anlaufstellen für geflüchtete Frauen für Helfende 

Zuständig für Anfragen aus Deutschland aller Art ist das Hilfetelefon "Gewalt gegen Frauen": unter der Telefonnummer 08000 116 016 ist das Hilfetelefon in 17 Sprachen, unter anderem Russisch, zu erreichen: Link zum Hilfetelefon 

Ansprechbar sind auch die Ausländerbehörden in den Städten und Landkreisen Niedersachsens. Link zu den Ausländerbehörden in Niedersachsen

Der KOK e.V. ist ebenfalls eine bewährte Adresse: https://www.kok-gegen-menschenhandel.de/startseite

 FAQ der Bundesregierung | Wissenswertes für Geflüchtete aus der Ukraine

Transport (Deutsche Bahn): Help Ukraine (bahn.de)

Rechtsberatung: Startseite - Refugee Law Clinic Hannover (rlc-hannover.de)

Teilhabe/ Behinderung

Leitfaden zur Beratung von Menschen mit einer Behinderung im Kontext von Migration, Vertreibung und Flucht. Zum Leitfaden von hi-deutschland-projekte.de

Die Aktion Mensch bietet eine Sonderförderung für geflüchtete Menschen an. Das Förderziel gilt Menschen, die aufgrund des Krieges in der Ukraine nach Deutschland fliehen und ein sicheres Ankommen bzw. schnelle Hilfe benötigen. Diese Sonderförderung richtet sich an Menschen mit Behinderung, Kinder und Jugendliche sowie deren Begleitung. Mehr Informationen (pdf)

Gesundheitsversorgung

Praxisleitfraden zum traumatasensiblen Umgang mit Vertriebenen. Zur PDF.
nds_2016_russ_online.pdf (ethno-medizinisches-zentrum.de)
Beratungen für Schwangere: vertraulich und professionell (schwanger-und-viele-fragen.de)

Verschiedene Informationen zur Gesundheitsversorgung von Menschen auf der Flucht hat das Robert Koch-Institut hier bereitgestellt. 

Das Bundesministerium für Gesundheit hat eine digitale Toolbox mit den vorliegenden Informationsmaterialien zur Corona-Schutzimpfung in ukrainischer Sprache eingerichtet. Zur digitalen Toolbox

Übergangslösung: Geflüchtete aus der Ukraine erhalten Behandlungsscheine
Die medizinische Versorgung von Geflüchteten aus der Ukraine erfolgt nach dem Asylbewerberleistungsgesetz. Die zuständigen Ämter der Kommunen stellen dazu Behandlungsscheine aus, mit denen die Menschen einen Arzt aufsuchen können. In Notfällen kann die Behandlung auch ohne Behandlungsschein erfolgen. Notwendig ist hierfür ein gemeldeter Aufenthaltsort oder die Unterbringung in einer örtlichen Einrichtung.
Mehr Informationen: KBV - Übergangslösung: Geflüchtete aus der Ukraine erhalten Behandlungsscheine - Hinweise für Praxen
 

 

Das RKI hat Informationen zum Thema Flucht und Gesundheit zusammengestellt: RKI - Flucht und Gesundheit

Das Diakonische Werk Hannover bietet ein Team von Allgemeinmedizinern, Chirurgen und eine Hautärztin an, die kurzfristig ehrenamtliche Dienste übernehmen können, an. Weitere Informationen: Tel.: 0511 3687-0 .

 

Initiativen und Projekte vor Ort

Die Landeskirche Hannovers hat eine Übersicht über regionale Projekte und Initiativen erstellt. Diese wird laufend erweitert: Initiativen und Projekte (landeskirche-hannovers.de)  

Hilfen für aus der Ukraine geflüchtete Menschen aus Mitteln der Diakonie Katastrophenhilfe

Die Diakonie Katastrophenhilfe (DKH) stellt zweckgebundene Spendenmittel zur Unterstützung örtlicher Initiativen im Bereich der Landeskirche Hannovers für aus der Ukraine geflüchtete Menschen bereit. Kirchliche Körperschaften und Mitgliedseinrichtungen des Diakonischen Werks evangelischer Kirchen in Niedersachsen e.V. (DWiN) können ab sofort Anträge auf entsprechende Finanzhilfen direkt beim DWiN einreichen. 
Weitere Informationen finden Sie hier: Hilfen für aus der Ukraine geflüchtete Menschen aus Mitteln der Diakonie Katastrophenhilfe (diakonie-in-niedersachsen.de)

 

Sprache

Mit unserer Sprachlern-App "Deutsch für Flüchtlinge - 50 Languages" möchten wir Geflüchteten, Vertriebenen und Migrant:innen den Weg in den deutschen Alltag erleichtern. Die App kann bis zu 800 häufig benutzte Vokabeln in 50 Sprachen übersetzen, darunter auch Ukrainisch. Die App haben wir 2015 gemeinsam mit dem Starnberger Goethe-Verlag herausgebracht. Die App mit den bis zu 800 am häufigsten benutzten deutschen Vokabeln baut auf einem üblicherweise kostenpflichtigen Sprachlernprogramm auf, das der Verlag für die Flüchtlinge gespendet hat und durch die Diakonie noch erweitert wurde.

Zum kostenlosen Sprachlernprogramm der Diakonie in Niedersachsen

Das Team von buchstaben.com hat in Zusammenarbeit mit  Lehrkräften und ukrainischen Muttersprachlern ein kostenloses PDF-Lernheft entwickelt, das ukrainischen Flüchtlingen die Grundzüge der deutsche Sprache leicht verständlich und übersichtlich näher bringen soll. Neben den exakten Übersetzungen werden die Inhalte auch in der Lautschrift dargestellt, sodass es den Flüchtlingen leichter fällt, die deutsche Aussprache zu verstehen.

 Das Lernheft finden Sie hier: https://www.buchstaben.com/wissen/deutsch-lernen-als-ukrainischer-fluechtling-kostenloses-pdf-lernheft

Mit Kindern über den Krieg sprechen

Unicef hat Informationen darüber zusammengestellt, wie Sie mit Ihrem Kind über den Krieg sprechen können: Wie man mit Kindern über Krieg sprechen kann - Tipps für Eltern (unicef.de)  Eine Hilfestellung für das Gespräch mit Kindern bietet auch die Webseite geo.de an. Vetriebene: Das passiert in Deutschland (GEOLINO)

Die Diakonie Katastrophenhilfe bietet für die Bildungsarbeit in Schule oder Gemeinde Unterrichtsmaterial an, mit dem ein Grundverständnis über humanitäre Hilfe erarbeitet werden kann: https://www.brot-fuer-die-welt.de/blog/2022-wie-funktioniert-katastrophenhilfe/

Füreinander da sein

Das wichtigste ist, füreinander da zu sein. Ängste und Sorgen miteinander zu teilen. Zuzuhören oder auch miteinander zu schweigen. Beten Sie für die Menschen in der Ukraine und zeigen Sie auf ihren Social-Media-Kanälen Ihre Solidarität. Wer sich allein fühlt und niemandem zum Reden hat, kann auch die Telefonseelsorge anrufen.

Telefonseelsorge deutsch:
Telefon 0800 / 111 0 111, 0800 / 111 0 222 oder 116 123
per Mail und Chat unter online.telefonseelsorge.de

Telefonseelsorge russisch:
Telefon Doweria Berlin 
030 - 440 308 454
Chat: doweria-chat.evlka.de/index.php
Informationen: https://www.diakonie-portal.de/themen/ehrenamt-freiwilligendienste/ehrenamt-und-engagement/telefon-doweria-telefon-doverija

Fürsorge für einen selbst:

Medienkonsum reduzieren: Egal ob soziale Medien, Radio, Fernsehen oder die Zeitung. Der Krieg dominiert die Nachrichten und beinahe minütlich prasseln neue Informationen auf uns ein. Dabei gilt es zwischen Wahrheit und Propaganda zu unterscheiden, wofür ein klarer Kopf notwendig ist. Wir müssen den Krieg nicht im Live-Ticker verfolgen. Es reicht, wenn wir uns ein bis zwei Mal am Tag  informieren.

Frieden vorleben: Es gibt so viele Banalitäten, über die man im Alltag mit seinen Mitmenschen in Streit kommt. Vielleicht gerade jetzt, wo wir innerlich aufgewühlt sind und unsere „Zündschnur“ besonders kurz ist: Lassen Sie uns tief durchatmen und Frieden vorleben. Auch sollten wir vermeiden Bilder und Videos, die Krieg und Gewalt eine Bühne bieten, zu teilen. Gehen Sie zu Friedensandachten in Ihrer Kirche oder zu einer Friedensdemonstration in Ihrer Stadt.

Achtsam sein: Gerade Kinder - aber auch Erwachsene - brauchen jetzt umso mehr Normalität im Alltag. Niemanden ist geholfen, wenn wir uns verrückt machen und in eine negative Grundstimmung verfallen Sport treiben, basteln, Musik hören oder das erste Eis des Jahres essen können dabei helfen, ein Stück Normalität zu erhalten. Auch wenn in Europa ein neuer Krieg begonnen hat, dürfen wir einen schönen Tag haben.

Kontakt

Diakonisches Werk evangelischer Kirchen in Niedersachsen e.V.
Ebhardtstr. 3 A, 30159 Hannover
Telefon: +49 511 3604-0, Telefax: +49 511 3604-108
geschaeftsstelle(at)diakonie-nds.de

Öffnungszeiten: Mo.-Do.: 7 - 16 Uhr, Fr.: 7 -14 Uhr

Seite empfehlen

Füllen Sie die Felder aus, und klicken Sie auf Senden, um diese Seite weiterzuempfehlen!

Code