^
Navigation öffnen

„Sucht im Alter. Ein Projekt der Diakonie für Bad Münder“

Bereich: Kinder und Familien

Das Projekt zielte darauf ab über Vorträge, Teilnahme an Veranstaltungen und durch Gespräche auf Leitungsebene in Einrichtungen der Altenhilfe eine breite Öffentlichkeit auf das Thema Alter und Sucht sowie die Hilfsmöglichkeiten der kirchlichen Beratungsstellen aufmerksam zu machen.

Um Sicherheit in der Ansprache von suchtkranken Menschen aufzubauen, wurden Fortbildungen zum Thema „Motivierende Gesprächsführung“ organisiert und durchgeführt, an der überwiegend Multiplikatoren teilnahmen.

In Kooperation mit der Münderschen Tafel und der Arbeitsloseninitiative wurde der kostenlose „Frühstücks-Treff“ ins Leben gerufen. Dieser richtete sich an ältere, finanziell schlecht gestellte, einsame Menschen, die entweder suchtgefährdet waren, oder bereits Anzeichen einer Suchtproblematik aufwiesen. Die Resonanz war so gut, dass zusätzlich ein Spiele-/Bastel-Treff in einem Ortsteil entstand.

Über diese Angebote wurden freundschaftliche Kontakte aufgebaut, Potenziale neu entdeckt und gefördert sowie Gemeinschaft erlebt. Viele SeniorInnen sind selbstbewusster und aktiver geworden. 14 Personen haben an einem Kurs „Gesund kochen für Jung & Alt“ und 15 mit einem eigenen Stand am Aktionstag „ Bad Münder bewegt“ teilgenommen. Die räumliche Anbindung an das Diakonische Beratungszentrum bewirkte, dass Fachberatungen in Anspruch genommen wurden, weil die Hemmschwelle entfiel. Durch eine umfangreiche Einbindung von Ehrenamtlichen konnten die Treffs auch nach Projektende weitergeführt werden.

Seite empfehlen

Füllen Sie die Felder aus, und klicken Sie auf Senden, um diese Seite weiterzuempfehlen!

Code